Wermelskirchen: Loches-Verein bleibt weiter rührig

Wermelskirchen: Loches-Verein bleibt weiter rührig

Verein hat Angst, dass die Loches-Grünanlage im Rahmen des Umbaus wegfallen könnte. Das neue Programm für 2018 steht.

Die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Wermelskirchen und Loches besteht nun seit 44 Jahren. Begonnen hat alles noch früher mit einem Schüleraustausch der Gymnasien im Jahr 1969. Jedes Jahr finden gegenseitige Besuche statt und die deutsch-französische-Freundschaft gehört zum gesellschaftlichen Leben. Aus dem ehemaligen Arbeitskreis Loches in Wermelskirchen ist ein eingetragener Verein geworden, der die Verbindungen pflegt.

Auf der Jahreshauptversammlung stellte der Vorstand jetzt das Programm des jahres 2018 vor, gababer gleichzeitig auch einen Rückblick. Der Jahresabschluss für 2017 ist gemacht, die Kasse ist geprüft, der Vorstand wurde entlastet und der Verein schließt mit einem kleinen Plus ab. "Wir bedanken uns für einen Zuschuss durch die Stadt Wermelskirchen und einer Spende der Stadtsparkasse sowie privaten Spenden", sagte der Vorsitzende Klaus Flanhardt.

Beim EU-Treffen in der Region um Loches nahm der Verein aus Wermelskirchen mit selbst gebackenen Bergischen Waffeln und dem Tanzcorps der Dhünnschen Jecken teil. In 2018 wollen die Mitglieder den französischen Freunden die "Bergische Kottenbutter" schmackhaft machen. Für 2018 hat der Verein ein schönes Programm vorbereitet. Am 14. April findet ab 9.30 Uhr ein Literarisches Frühstück statt. In den Bürgerhäusern präsentiert die Literaturreferentin Gaby Friedel Bücher rund um das Thema Frankreich. Am 13. Mai präsentiert sich der Verein mit dem traditionellen Stand beim Fest mit Wein, Ziegenkäse und Baguette. Am 7. Spetember ab 19.30 Uhr gibt es eine Reise durch die Weinregionen in Frankreich. Axel Eversberg präsentiert eine Weinprobe mit Käse und Baguette in den Bürgerhäusern. Crêpes und Wein gibt es am 28. Oktober bei Wermelskirchen á la carte.

Ein musikalisches Highlight gibt es in Kooperation mit der Kulturinitiative Wermelskirchen. Am 24. November präsentieren "Moi et les Autres" Swing Chansons im Haus Eifgen. Wunderbare akustische Musik mit Standbass und Akkordeon und einer ganz bezaubernden Sängerin. Alles gut mit einem schönen Programm? Nicht ganz, denn der Umbau des Loches-Platzes bereitet Sorgen. "Der Umbau beginnt nach der Kirmes", berichtete Bernhard Schulte, "und auch die heutige Grünanlage mit dem Hinweisschild wird abgerissen. Im vorderen Bereich soll der Wochenmarkt stattfinden". Der Verein will mit der Verwaltung sprechen, um eine neue Hinweisstelle für die Städtepartnerschaft zu finden.

Birgit Franke ist aus dem Vorstand ausgeschieden. "Ohne Begründung", sagte Flanhardt und freute sich über eine neue Bewerbung. Max Esgen (26) möchte gerne im Vorstand mitmachen. "Damit wird der Altersdurchschnitt positiv beeinflusst", sagte Flanhardt. Esgen wird erst einmal auf Probe dabei sein.

(RP)