Wermelskirchen: Krissi und Lisa schenken drei Mädchen Zeit mit ihren Pferden

Wermelskirchen: Krissi und Lisa schenken drei Mädchen Zeit mit ihren Pferden

Als Melanie und Raya (beide sieben Jahre) und die neunjährige Rania morgens nach dem Frühstück ihre Stiefel anziehen sollten, hatten sie eine Ahnung, dass ihr Überraschungsausflug etwas mit Natur zu tun haben würde.

Mehr wussten die drei Mädchen aus der Wohngruppe Kallenberg der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land (EJBL) im Vorfeld nicht. Als sie dann schließlich auf den Rücken der Pferde "Alex" und "Rocco" auf der Reitanlage Gut Luchtenberg saßen, strahlten sie übers ganze Gesicht.

Für die "Pferdenärrinnen" möglich gemacht hatten diese Aktion die beiden Schwestern Krissi und Lisa Wiedenhoff. Die 28- und 21-Jährige haben ihre Pferde auf Gut Luchtenberg untergebracht und kamen durch andere Reitvereine auf die Idee, in der Vorweihnachtszeit "Zeit mit Pferden" zu verschenken. "Wir haben unser Vorhaben im Internet verkündet. Eigentlich wollten wir zwei Kindern diese Freude bereiten, gemeldet haben sich fünf - wir machen das nun mit allen", sagte Krissi Wiedenhoff zum Vormittag mit den drei Mädchen aus der EJBL-Wohngruppe. Zwei weitere Kinder hätten ihren Termin im Januar.

EJBL-Erzieherin Julia vom Stein war auf die lobenswerte Idee der Wiedenhoff-Schwestern aufmerksam geworden. Sie teilt die Begeisterung für Pferde mit Krissi und Lisa Wiedenhoff, die beruflich als Fitness-Ökonomin und Ergotherapeutin arbeiten. Die 26-Jährige erzählte: "Für die Mädchen sind Pferde das begeisternde Thema schlechthin. Die finden auch das Drumherum wie Auf- und Absatteln, Füttern oder Striegeln toll." Als das Trio am Vormittag erfahren habe, wohin der Überraschungsausflug führe, sei es vor Freude jauchzend aufgeregt durch das Haus gerannt.

"Ich wünsche mir jetzt jedes Jahr zum Geburtstag ein Pferd - irgendwann wird es dann schon klappen", meinte die neunjährige Rania lächelnd und verträumt. Dabei hat sie die Erzählung ihrer Erzieherin im Hinterkopf, denn Julia vom Stein bekam einst zum Geburtstag ein Pferd geschenkt.

Hoch zu Ross lernte die siebenjährige Melanie schnell, was bei "Alex" und "Rocco" quasi wahre Wunder bewirkt: Anfeuernde Klapse mit der flachen Hand auf den Hals der Tiere zeigten genauso ihre Wirkung wie frische Möhren als "Leckerchen" zwischendurch. Schön zu sehen: Die drei Mädchen konnten sich hervorragend im Sattel oder am Führseil abwechseln - vermeintliches Gezicke kam überhaupt nicht auf.

Ihre Aufmerksamkeit erhöhen mussten Krissi und Lisa Wiedenhoff sowie Julia vom Stein als die Pferde - "Alex" mit 24 Jahren ein "erfahrener Recke" und "Rocco" mit sieben Jahren ein "Jungspund" - mit den Mädchen im Sattel vom Schritt in den Trab wechselten, denn vom Tier herunter fallen sollte schließlich niemand. Auch das funktionierte gut: Trotz begeistertem Lachen hielten sich Melanie, Rania und Raya mit geradem Rücken gekonnt am Sattelknauf fest.

Krissi und Lisa Wiedenhoff freuen sich nun schon auf den nächsten Kinderbesuch im Januar und sind froh, dass ihre spontane Idee derart viel Freude bereitete: "Vielleicht machen wir das nun jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit."

(RP)