1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Kreisdirektor ist wieder Leiter des Krisenstabs

Führung in der Kreisverwaltung : Kreisdirektor ist wieder Leiter des Krisenstabs

Vor vier Wochen hatten der Kreisdirektor, die Kreissprecherin wie auch andere Mitarbeiter des Krisenstabes nach Differenzen mit dem Landrat ihre Rücktritte erklärt. Der Landrat übernahm – und scheiterte.

(tei.-) Rolle rückwärts im Kreishaus: Nachdem Führungskräfte im Krisenstab des Rheinisch-Bergischen Kreises nach unüberbrückbaren Differenzen mit dem Landrat Stephan Santelmann von ihren Posten zurücktraten – so unter anderem Kreisdirektor Dr. Erik Werdel und Sprecherin Birgit Bär – ist der Krisenstab zur Bekämpfung der Corona-Pandemie seit Freitag wieder vollumfänglich re-aktiviert.

Santelmann hatte vor vier Wochen nach dem Rücktritt der Führungskräfte die Organisationsstruktur des Krisenmanagement geändert und den Krisenstab stärker in den regulären Verwaltungsablauf integriert. Ebenso hatte der Landrat die Pressearbeit des Kreises übernommen. Beides aber misslang.

Da Landrat Stephan Santelmann aufgrund seiner Corona-Erkrankung weiterhin ausfällt, übernimmt Kreisdirektor Dr. Erik Werdel nun doch dessen vollumfängliche Vertretung, auch in Belangen der Pandemiebekämpfung. Auch die Stabsstelle „Bevölkerungsinformation und Medienarbeit“ (BuMA) unter der Leitung von Birgit Bär wurde wieder aktiviert.

  • Landrat Stephan Santelmann fällt wegen seiner
    Corona aktuell : Corona-Krisenstab des Kreises ist wieder aktiviert
  • Stephan Santelmann ist auch für die
    Corona-Krisenstab : SPD fordert Sondersitzung des Kreisausschusses
  • Die neuen Tests wurden am Montag
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Eltern klagen über Lolli-Tests

Der Landrat hatte die Leitung der Kreisverwaltung nach Bekanntwerden seiner Corona-Infektion an den Kreisdirektor übertragen. Für das Corona-Management übertrug der Landrat seinem Vertreter die Vertretungsbefugnis jedoch zunächst ausdrücklich nicht. Diese Entscheidung zog Santelmann am Mittwoch kurzfristig zurück und übertrug Werdel das vollumfängliche Mandat und somit auch die vollständige Vertretungsbefugnis. Der Kreisdirektor hat am Freitag unverzüglich den Krisenstab aktiviert, um die wirkungsvollen Strukturen zur Bekämpfung der Pandemie schnellstmöglich wiederherzustellen. Dies umfasst auch, Mitarbeiter zurückzuholen, die vor der Erkrankung von Landrat Santelmann um ihre Versetzung gebeten hatten.

(tei.-)