1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Kommentar: Konsequent und vernünftig

Kommentar : Konsequent und vernünftig

Auch Wermelskirchen stehen harte Zeiten bevor. Keine Frage. Das Jahr 2010 will man noch ohne empfindliche Einschnitte hinter sich bringen – ab 2011 wird dann der Rotstift angesetzt. Vor allem bei den freiwilligen Zuschüssen. Und auch sicher die ein oder andere Gebühr wird deutlich angehoben.

Vor diesem Hintergrund muss der Rat vor der Sommerpause eine Entscheidung darüber treffen, was er auf dem Markt haben will. Denn im Herbst soll mit dem Bau begonnen werden. Bezahlt wird später.

Knapp eine Million Euro – das ist eine Stange Geld. Diesen Betrag muss Wermelskirchen zwar nicht finanzieren, denn Fördermittel sollen ja noch fließen. Aber rund 40 Prozent der Summe muss der Bürger aufbringen.

Abspecken dürfte da sicher das Wort sein, das in diesem Jahr noch häufiger fallen wird. Horst Krüger sieht sich als erfahrener Kommunalpolitiker in der Verantwortung für den Haushalt. So ist es konsequent, bei solchen Projekten zu beginnen. Das so eingesparte Geld lässt sich besser einsetzen – bei Vereinen, die ehrenamtliche Arbeit leisten. Die dann vielleicht weniger glimpflicher davon kommen.

(RP)