Wermelskirchen Kommentar: Telegrafenstraße nur für Anlieger!

Wermelskirchen · In der nächsten Woche endet – endlich – dieser unmögliche Zustand, mal flugs von der Telegrafen- in die Kölner Straße abzubiegen. Das war bisher rechtlich auch möglich, wenn vorschriftsmäßig auf den Brückenweg eingebogen und nicht die Gegenfahrbahn zur Abkürzung genutzt wurde. Eine Markierung beendet dieses Abbiegen – alle müssen erst über den Kreisel fahren.

Das ist sicher nicht die Optimallösung, denn auch das Abbiegen von Verkehrsteilnehmern, die ganz offiziell über den Brückenweg kommen, wird verhindert. Sie müssen erst die Runde über den Kreisel an den Bürgerhäusern Eich drehen. Das kann dort zu einer stärkeren Verkehrsbelastung führen.

Die jetzige Umsetzung der innerstädtischen Verkehrsplanung aus den Anfangsjahren des InnenstadtUmbaus darf aber nicht der Schlusspunkt sein. Letztendlich bleibt die Telegrafenstraße das "Übel": Zu viele Autofahrer nutzen diese Straße als Durchgangsstraße. Dafür wurde sie nicht konzipiert. Dafür gibt es den Brückenweg. Solange das nicht unterbunden wird, muss die Markierung bleiben. Deshalb muss die Telegrafenstraße vom Durchgangsverkehr befreit werden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort