Wermelskirchen: Kommentar: Politischer Schnellschuss

Wermelskirchen: Kommentar: Politischer Schnellschuss

Ideen sind immer gefragt. Ob von Bürgern oder Politikern. Doch bevor man aus sicher gut gemeinten Ideen gleich einen weitreichenden Antrag formuliert, um die Gemüter zu beruhigen, sollten die Inhalte richtig durchdacht und breit diskutiert sein.

Der WNKUWG-Antrag ist jedenfalls ein Schnellschuss, der nach hinten losgeht. Der als innerstädtische Durchgangsstraße ausgebaute Brückenweg soll plötzlich die Radfahrer aufnehmen — wenn auch auf einem Teilstück auf einem vielleicht sicheren Radweg. Und dann? Für Millionen die Telegrafenstraße rückbauen? Den Durchgangsverkehr wieder durch die Telegrafenstraße führen? Verbunden mit der Rückzahlung an Fördermitteln?

Die WNKUWG, immer gut für kreative Ideen und Initiativen , sollte jedenfalls in Sachen Radverkehr noch einmal in Klausur gehen. Als Gesprächspartner zu empfehlen: Frank Schopphoff. UDO TEIFEL

(RP/jco)
Mehr von RP ONLINE