1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Kommentar: Ist dunkle Stadt WiW-Propaganda?

Wermelskirchen : Kommentar: Ist dunkle Stadt WiW-Propaganda?

Als eine "kreative Minimallösung" hatte der Stadtmarketing-Verein WiW das vorgestellt, so wie sich die Vorweihnachtszeit in Wermelskirchen jetzt präsentiert. Minimallösung stimmt, kreativ mitnichten!

Das hätte nämlich bedeutet, dass WiW so kreativ geworden wäre, die Einzelhändler, die schließlich ein originäres Interesse daran haben müssen, ihre Stadt gerade für ihr eigenes Weihnachtsgeschäft attraktiv zu gestalten, finanziell mehr in die Pflicht genommen hätten. Kreativität hätte auch bedeutet, weitere Finanzierungsquellen auszuschöpfen, Sponsoren zu suchen und bei vereinsinternen Ausgaben Kreativität walten zu lassen.

Schon im Frühjahr war das Problem bekannt. WiW hätte in der Lage sein müssen, es bis jetzt zu lösen. Es schleicht sich aber der fade Beigeschmack ein, dass WiW spätestens seit Bekanntwerden, dass die hauptamtliche Stelle gestrichen werden soll, an einer Problemlösung für die Weihnachtsbeleuchtung nicht mehr so interessiert sein mag. Denn für das Erpressungsargument von WiW, dass im Verein ohne eine Hauptamtlichen die "Lichter ausgehen", ist das dunkle Wermelskirchen doch die allerbeste Propaganda.

(RP)