Wermelskirchen: Kinderkonzert - die Jüngsten tanzen auf den Kirchenbänken

Wermelskirchen : Kinderkonzert - die Jüngsten tanzen auf den Kirchenbänken

Kaum schlägt Kantor Andreas Pumpa den ersten Ton auf dem Flügel an, ziehen sich die Kinder in der letzten Reihe die Schuhe aus. Sie klettern fröhlich auf die Kirchenbänke und finden einen neuen Sitzplatz auf den Lehnen. Endlich können sie nicht nur hören, sondern auch sehen, was in der Stadtkirche passiert. Andere Mädchen und Jungen sichern sich einen Platz auf den Schultern ihrer Eltern. Schließlich wollen sie genau wissen, woher die Töne und Stimmen, die Klänge und Melodien kommen.

Am Sonntag in der Evangelischen Stadtkirche gibt es viel zu sehen: Die Chöre der Evangelischen Kindergärten in der Wielstraße und im Heisterbusch treten auf, die jungen Ensembles der Evangelischen Kirchengemeinde wie der Junior-Chor und der Kämmerchenchor sind mit dabei. Und auch die Jungbläser des Posaunenchores spielen mit. Unterstützung bekommen sie von alten Hasen im evangelischen Musikbereich: Die Erwachsenen übernehmen Gitarre und Cachon, Celesta und Gemshorn.

Zum großen Kinderkonzert wird das komplette Programm aufgefahren. Nicht nur viele Eltern und Großeltern haben die Einladung angenommen, sondern auch Kinder. Für sie ist das Konzert vom Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde gedacht und geprobt worden. Pünktlich zum musikalischen Sonntag, der im Kirchenjahr den Namen "Cantate!" also "Singt!" trägt, klingt es an allen Ecken. Die Jüngsten begeistern vor allem mit vielen fröhlichen Stimmen, Bewegungen und Lebenslust. "Schon vor Millionen von Jahren, als die Dinos hier waren, hat Gott fröhlich gelacht - und an dich gedacht", singen die Kindergartenkinder und freuen sich selbst strahlend über den Text und die Dinos.

Pfarrerin Sabrina Frackenpohl-Koberski aus Tente begrüßt das große Publikum und macht die Zuhörer bereits darauf gefasst: Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht - das gilt beim nächsten Bewegungslied ebenso wie bei dem späteren Kanon "Die Herrlichkeit des Herrn", der schließlich vierstimmig durch die Stadtkirche klingt.

Der Juniorchor unter der Leitung von Regina Damm präsentiert dem Publikum dann beeindruckend, wie regelmäßige Chorarbeit schon mit den Jüngsten wirken kann. "Tanzen ja tanzen", singen die Schulkinder glockenklar und kommen selbst in Bewegung. Im Kämmerchenchor von Andreas Pumpa, der die ganze Zeit am Klavier begleitet, treffen dann erwachsene Stimmen auf die der Kinder. Gemeinsam begeistern die geübten großen und kleinen Sänger erst mit "Here comes the sun" und schließlich mit den Kindern aus dem Junior-Chor beim "Halleluja-Reggae".

Die Bläser des Posaunenchores streuen so fröhliche und flotte Lieder bei, dass die Kinder in den letzten Reihen schließlich auf den Bänken tanzen.

(resa)
Mehr von RP ONLINE