1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Kindergärten in Wermelskirchen werden besonders gefördert

Deutsch lernen im Kindergarten : Drei Kitas bekommen künftig besondere Unterstützung

Montag entscheidet der Haupt- und Finanzausschuss darüber, wie künftig die Zuschüsse für Kindergärten mit zusätzlicher Sprachförderung verteilt werden. Außerdem soll der Kindergarten in der Jörgensgasse dritte plusKITA in der Stadt werden.

Nicht jeder Kindergarten ist gleich. In manchen Einrichtungen ist es besonders wichtig, zusätzliche Sprachförderung für die Kinder, in deren Familien vorrangig nicht deutsch gesprochen wird, anzubieten. Wenn der Haupt- und Finanzausschuss am kommenden Montag zustimmt, gilt künftig die Kita in der Jörgensgasse neben den Kindergärten in der Danziger Straße und in der Jahnstraße als eine weitere sogenannte plusKITAs, die mit Zuschüssen des Landes seit 2019 besonders gefördert werden.

Insgesamt 100.000 Euro stellt das Land den Kindertageseinrichtungen in Wermelskirchen zur Verfügung. Von den Geldern werden Schwerpunktfortbildungen der Erzieherinnen finanziert, um Kindern mit Migrationshintergrund dabei zu helfen, die neue Sprache zu lernen. Das ist für die Kinder in dem Alter besonders wichtig, damit sie fit für die Schule werden und dem Unterricht besser folgen können.

Bisher sind jeweils 25.000 Euro an die plusKITAs in der Danziger Straße und der Jahnstraße geflossen. Außerdem wurden vier weitere Kitas finanziell gefördert. Das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) sieht jedoch einen andere Verteilung der Gelder vor. Künftig sollen die plusKITAs mindestens 30.000 Euro Förderung erhalten. Um eine möglichst weite Bandbreite an berechtigten Kindern zu erreichen, ist Vorschlag des Fachamtes, die Fördersumme maximal zu teilen, damit drei ausgewählte Kitas 33.333,33 Euro pro Jahr erhalten.

Da in den Kitas in der Danziger Straße 30 Kinder Sprachunterricht bekommen, in der Jahnstraße 24 und in der Jörgensgasse 32 und hier somit die meisten Kinder unterschiedlicher Nationalitäten darauf hoffen, schnell Deutsch zu lernen, sollen die Fördergelder diesen Kitas bis zum 31. Juli 2025 zur Verfügung gestellt werden.

Stimmt der Ausschuss diesem Vorschlag am Montag zu, wird der Kindergarten in der Jörgensgasse ab August offiziell dritte plusKITA in Wermelskirchen.