Kinderferienaktion der Freikirchlichen Gemeinde Neuenflügel

Osterferienaktion der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde : Fleißige Baumeister in Neuenflügel

Die Osterferienaktion der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde zwischen Wermelskirchen-Hünger und Solingen-Burg war mit 55 Kindern wieder rasch ausgebucht.

Basteln, Bauen, Werken: Bis hin zu einem Turm, der fast bis an die Decke reichte, brachten es die Kinder der Osterferienaktion der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Neuenflügel. Gestapelt wurden dazu Kapla-Holzsteine, von denen die Gemeinde reichlich zur Verfügung hat und sich bei den 55 Kindern im Alter zwischen vier und zwölf Jahren größter Beliebtheit erfreuten. Dabei mussten die Jungen und Mädchen durchaus mit Bedacht vorgehen – liegt nur ein Stein nicht ganz richtig, stürzt das ganze Gebilde zusammen. „Die Kinder haben ganze Bauwerke im Stile einer antiken Arena oder sogar einen mannshohen Turm in der Optik des Empire State Buildings gebaut“, berichtete Silke Lissner, die die Ferienaktion federführend leitete.

Sofie (neun Jahre), Laura (sechs), Emily (neun) und Jamiro (sieben) verstanden sich prächtig und halfen sich beim Bauen mit den Holzbausteinen gegenseitig – in der freien Wirtschaft würde das unter „Team-Bildung“ verbucht werden. Das Quartett war sich einig: „Wir haben hier jede Menge Spaß, alle verstehen sich prima und hier kommt nie Langeweile auf.“

Allerdings: Mit dem spielerischen Bauen begnügte sich die Osterferien-Aktion unter dem Motto „Fisherman‘s Friend – Der kleine Botaniker“ nicht. Gebastelt wurden genauso Türschilder oder Schmetterlinge und sogar im heimischen Garten nutzbare Insektenhotels gebaut. Das Spielmobil oder „Wikinger-Schach“ sorgten für Spaß im Garten des Gemeindehauses. Bei einem HipHop-Workshop konnten diejenigen, die wollten, erste Tanzschritte lernen.

„Wir haben im Februar eine Rund-Mail verschickt und flugs war die Ferienaktion innerhalb von zwei Tagen ausgebucht“, berichtet Silke Lissner. Viele Kinder seien zum wiederholten Mal dabei, lediglich beim Ausscheiden aus Altersgründen würden Plätze frei werden: „Wir haben aber auch einige Ehemalige im Alter von 14 Jahren dabei, die helfen als Betreuer mit.“ Zwischen 20 und 25 Betreuer bietet die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Neuenflügel auf, um sich um die Jungen und Mädchen zu kümmern.

Viele der Helfer nehmen sich jährlich für die Osterferienaktion beruflichen Urlaub. „Und natürlich ist man mittags ganz schon platt. Die Kinder scharren schon morgens um 7.45 Uhr mit den Hufen und stehen an der Tür. Gegen 14 Uhr werden die Jungen und Mädchen dann abgeholt – anschließend räumen wir noch auf. Aber die Begeisterung der Kinder ist mitreißend“, stellt Silke Lissner fest. Und so freut man sich schon auf die nächste Aktion.

Mehr von RP ONLINE