1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Kegler feiern mit den Hahneköppern

Wermelskirchen : Kegler feiern mit den Hahneköppern

Die Ehrung der Stadtmeister und Pokalsieger fand im Festzelt auf dem Stumpfer Knappen statt.

Das lange Pfingstwochenende nutzten Kegler und Hahneköpper der Ortschaft Stumpf, um gemeinsam mit Freunden und Nachbarn ein ordentliches Volksfest auf dem Stumpfer Knappen zu feiern. Den Startschuss gaben am Freitagabend die Kegler, die mit der alljährlichen Preisverleihung der Stadtmeisterschaften sowie des Karl-Rombach-Pokals das lange Festwochenende einläuteten.

Tolle Stimmung herrschte schon am frühen Freitagabend besonders auf dem Platz des Stumpfer Knappens. Das hübsch dekorierte Festzelt war zwar gut gefüllt, die meisten zog es angesichts der sommerlichen Temperaturen allerdings doch lieber auf die Bierbänke unter freiem Himmel. Herzlich begrüßten sich die ankommenden Festbesucher. Es schien, als hätten die Stumpfer lange auf dieses Fest gewartet.

Seit zwei Jahren schon feiern Kegler und Hahneköpper zusammen: "Bei den Keglern hat die Ehrung und Verleihung der Preise der Stadtmeisterschaften schon eine lange Tradition", berichtete Willi Birkmann, sowohl Vorsitzender des Hahneköppvereins als auch langjähriger Kegler im Verein "En de Aap" und Mitglied im Festausschusskomitee. Um das Volksfest wieder aufleben zu lassen, entschlossen sich die Verantwortlichen, die beiden Traditionsveranstaltungen zusammen zu feiern. Mit Erfolg: "Jetzt ist mehr los und das Zelt ist voller." Es gäbe ja nichts Schlimmeres als in einem leeren Festzelt zu feiern, befand auch Udo Schwarz, ebenfalls Mitglied und Sekretär des Kegelclub "En de Aap".

Bereits zum 47. Mal wurden die Stadtmeisterschaften, zwischen Oktober und Januar ausgekegelt. Um den Karl-Rombach-Pokal wurde im April gespielt.

Rund 80 Kegler nehmen jährlich an den Stadtmeisterschaften und sportlichen Kegel-Wettkämpfen teil. Der Trend geht aber deutlich zurück, bemerkt auch Willi Birkmann: "Früher war die Teilnahme deutlich höher." Die Verleihung der Preise übernahm der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Deppe. "Er ist seit Jahren unser Ehrengast", verkündete Udo Schwarz ein wenig stolz. Am Ende einer spannenden Kegelsaison wurden die Damen des Vereins "Runde Sache", die Männer von "En de Aap" sowie die gemischte Mannschaft "Muxköppe", jeweils Stadtmeister in ihren Kategorien. Im Einzel schmücken sich Angelika Lorenz und Günter Schieweck mit dem Titel des Stadtmeisters. Den Karl-Rombach-Pokal nahmen als erstplatzierte Frauenmannschaft die heitere Truppe "Fäustlinge" mit nach Hause sowie das Männerteam von "En de Aap". Gabi Fischer und Savo Obradovic machten jeweils den ersten Platz im Einzel für sich klar. Anschließend wurde ausgelassen gefeiert.

(sebu)