Wermelskirchen Karnevalisten tranken Dabringhausen "trocken"

Wermelskirchen · Dass Karnevalisten nicht ins Glas spucken, ist hinlänglich bekannt. Dass sie und die mit ihnen feiernden Bürger jedoch ein Dorf "trocken" trinken, so etwas gibt es wohl nur in Dabringhausen.

 Gut in Stimmung waren auch diese Besucher.

Gut in Stimmung waren auch diese Besucher.

Foto: hdo (archiv)

Der Jubiläums-Rosenmontagszug (33. Umzug) war jedenfalls so ein Erfolg, dass es am frühen Nachmittag plötzlich zum Engpass kam. "Aber die Bierlieferanten haben schnell für Abhilfe gesorgt", berichtete jetzt Andreas Posingies vom Festausschuss Dabringhausen. Der organisiert alle karnevalistischen Veranstaltungen im Dorf. "Jedenfalls war im Dorf richtig was los. Das spricht für unser Engagement im Karneval."

Vorsitzender Peter Eickhoff berichtete von einer Session, die nur schwer zu toppen sein wird. Das habe mit Sicherheit an dem Dreigestirn gelegen, aber auch an allen Aktiven, die mitgeholfen hätten. Alle Veranstaltungen seien stimmungsvoll und nahezu ausverkauft gewesen, so sein Jahresbericht auf der Mitgliederversammlung. Phantastisch sei der Abend "Wir unter uns" gewesen, wo nur eigene Mitglieder das Bühnenprogramm gestalteten.

Und auch das Konzept beim Rosenmontagszug sei aufgegangen: Nämlich die Moderation des Zuges im Dorfkern. Diese Aufgabe hatte Tim Tiede übernommen. Und DJ Axel sorgte anschließend für Partystimmung. Die Entscheidung, ob auch künftig moderiert wird, ist noch nicht gefallen.

Altweiberball ("Auch 2012 wieder in der ganzen Mehrzweckhalle") und "Wir unter uns" waren ausverkauft und brachten dem Festausschuss jenen Überschuss, um Proklamation, Kinderkarneval und Rosenmontagszug zu finanzieren.

Die wichtigsten Termine für die kommende Session gab der Festausschuss auch bekannt: 12. November 2011 Proklamation, 12. Februar 2012 Kinderkarneval, 16. Februar Altweiberparty, 18. Februar "Wir unter uns", 20. Februar Rosenmontagszug. Mit dem Förderverein Mehrzweckhalle treffen sich die Mitglieder am 25./26. Juni zum Arbeitseinsatz rund um die Halle.

Noch eine gute Nachricht gab Horst Krüger (Förderverein) bekannt: Die Umbauarbeiten im Foyer sind nahezu abgeschlossen. Der Abiball am 2. Juli kann stattfinden.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort