1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Kolumne: Kommentar: Kampf ums Geld

Kolumne: Kommentar : Kampf ums Geld

Jahrelang haben die Politiker gezögert, das Thema aufzugreifen. War's falsche Beratung oder Ignoranz? Jetzt machen die Vereine Druck, und plötzlich kommt ein Einsehen. Wenn's nach den Vereinen geht, sollen's - auf Zuruf - zwei Plätze werden. Zwei Millionen Euro würde das kosten.

Woher aber das Geld nehmen? Darüber machen sich die Vereine keine Gedanken. Hallenbad schließen? Oder Turnhallen? Oder der Musikschule den Zuschuss kürzen? Um so Geld freizubekommen für das Projekt? Dass Tennenplätze nicht mehr zeitgemäß sind, ist bekannt. Aber Wermelskirchen hat nun einmal kein Geld mehr. Die Kommunalaufsicht wird sowieso der größte Kritiker solch freiwilliger Ausgaben sein. Da werden sich die Politiker noch umschauen. (tei.-)

(RP)