Kämmerer Bernd Hibst wird im Stadtrat verabschiedet

Kämmerer verlässt Wermelskirchen : Stadtrat verabschiedet Kämmerer Hibst

Kämmerer Bernd Hibst verlässt die Stadtverwaltung Wermelskirchen, um bei der Stadt Leverkusen eine neue Stelle anzutreten. Bürgermeister Rainer Bleek dankte ihm in der Ratssitzung für die gute geleistete Arbeit in einer schwierigen Situation der Stadt.

(pd) Mit Worten des Lobes und Dankes verabschiedete Bürgermeister Rainer Bleek Kämmerer Bernd Hibst: Er wechselt zum 15. August in die Stadtverwaltung Leverkusen. Als er ihm in der Sitzung des Stadtrates nach einer kurzen Ansprache zum Abschied einen Blumenstrauß überreichte, standen die Ratsmitglieder nahezu geschlossen auf und applaudierten lang anhaltend - als Zeichen der Wertschätzung seiner geleisteten Arbeit in einer schwierigen finanziellen Situation der Stadt.

Elf Jahre war der Wahl-Wermelskirchener für die Stadt tätig, 2007 trat er eine Stelle im Liegenschaftsamt an. Am 1. August 2010 wurde er zum Kämmerer bestellt, und danach habe er eine steile Karriere in der Verwaltung hingelegt, bis hin zum Aufstieg zum Verwaltungsdirektor, sagte Bleek in seiner Rede. Er habe in der Kämmerei keine leichte Aufgabe gehabt, wandte er sich an Hibst. „Sie mussten Mangelverwaltung betreiben, das haben Sie intelligent und kreativ bewerkstelligt.“

  • Wermelskirchen

Kämmerer Bernd Hibst habe den ersten Doppelhaushalt der Stadt Wermelskirchen aufgestellt, einen wirkungsorientierten Haushalt. Bleek: „Ich bedauere Ihren Weggang und danke Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Sichtlich gerührt, bedankte sich Hibst für die Abschiedsworte. Auch er habe die Zusammenarbeit mit Politik und innerhalb der Verwaltung als konstruktiv, fair und für die Stadt gewinnbringend empfunden. Bernd Hibst bleibt mit seiner Familie in Wermelskirchen wohnen.