Kommentar: Ist's Besinnung oder nur die Zeit?

Kommentar: Ist's Besinnung oder nur die Zeit?

So harmonisch war's schon lange nicht mehr im Stadtrat. Aus ehemaligen Kriegshähnen wurden zahme Frühlingsküken. Wo waren sie geblieben, all' die "blutigen" Verbalgefechte der Vergangenheit um Parkautomaten und ähnliche die "Menschheit existenziell" bewegende Dinge? Nie dagewesen, nur schlecht geträumt? Statt dessen ein wohlgelaunter Bürgermeister, der sogar SPD und CDU als seine Freunde bezeichnete und eine schon fast als "lammfromm" zu bezeichnende Opposition. Was ist geschehen? Ist es, positiv gedacht, das Gebot der Stunde, das den Stadtrat plötzlich in gemeinschaftlicher Verantwortung um die prekäre Finanzlage der Stadt eint? Schön wär's. Vor allem wäre es angemessen für die vom Volk gewählten Vertreter, sich jetzt zusammenzuraufen zum Wohle der Stadt. Es kann aber auch sein, dass einfach nur die Zeit gearbeitet hat – denn der Kommunalwahlkampf ist nun wirklich vollendete Vergangenheit. Die Gemüter haben sich abgekühlt. Aber im Mai sind Landtagswahlen. Hoffentlich gibt's dann nicht wieder einen Klimawandel im Stadtrat!

(RP)