1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Inzidenzwert steigt auf 63,5 – zwei Neuinfektionen in der Stadt

Neue Corona-Zahlen für Wermelskirchen : Wermelskirchen Inzidenzwert steigt auf 63,5 – zwei Neuinfektionen in der Stadt

Erste Abstrichergebnisse liegen für die Kita Heisterbusch vor. Kreis informiert die Eltern aber erst, wenn die Labore alle Abstriche untersucht haben.

Während die Eltern von Kindern aus dem Evangelischen Kindergarten Heisterbusch immer noch auf die Abstrichergebnisse warten, meldet der Rheinisch-Bergische Kreis einen weiteren Anstieg der Neuinfizierten. Am Donnerstag gab es kreisweit 25 weitere bestätigte Corona-Fälle – darunter auch zwei Wermelskirchener. Der Inzidenzwert, also die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner, stieg gestern für den Rheinisch-Bergischen Kreis auf 63,5.

Neuinfektionen gab es in Bergisch Gladbach, Leichlingen und Odenthal (jeweils 6), Rösrath und Wermelskirchen (jeweils 2) und Burscheid, Kürten und Overath (jeweils 1). Damit sind aktuell im Rheinisch-Bergischen Kreis 235 Personen infiziert. 926 Personen befinden sich in Quarantäne, das sind 87 mehr als am Vortag. Bei allen Fällen ist der Infektionsursprung unklar.

Von der Abstrichaktion in der evangelischen Kindertagesstätte Heisterbusch liegen erste Testergebnisse vor. Darüber informiert der Kreis aber nicht – sondern erst, wenn alle Ergebnisse vorliegen. Der Grund für die schleppende Bekanntgabe der Ergebnisse sind die überall sehr hohen Fallzahlsteigerungen. Dadurch benötigten die Labore derzeit wieder mehrere Tage zur Auswertung der Proben, so der Krisenstab. Sprecherin Birgit Bär: „Darauf hat das Gesundheitsamt des Kreises keinen Einfluss.

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich 1131 Personen kreisweit infiziert, 872 gelten inzwischen als genesen. In Wermelskirchen haben sich seit März 2020 130 Personen infiziert, 100 sind genesen.

Sieben Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich laut Gesundheitsamt aktuell in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon drei in intensivmedizinischer Betreuung. 24 Todesfälle stehen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion: Bergisch Gladbach (17), Burscheid (1), Odenthal (1), Overath (2) und Wermelskirchen (3).

235 Personen im Rheinisch-Bergischen Kreis sind aktuell erkrankt. Diese verteilen sich auf die Kommunen wie folgt: Bergisch Gladbach (97), Burscheid (9), Kürten (21), Leichlingen (29), Odenthal (16), Overath (16), Rösrath (20) und Wermelskirchen (27).

926 Personen befinden sich in Quarantäne. Bergisch Gladbach (419), Burscheid (29), Kürten (84), Leichlingen (88), Odenthal (49), Overath (92), Rösrath (75) und Wermelskirchen (90).

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 02202 131313 erreichbar.

(tei.-)