Wermelskirchen: Inklusion beim Weihnachtsbaumverkauf

Wermelskirchen : Inklusion beim Weihnachtsbaumverkauf

"Mittendrin statt nur dabei" lautete am Samstag das Motto beim Weihnachtsbaumverkauf auf dem Kirchplatz der Pfarrgemeinde St. Michael an der Kölner Straße. Betreuer und vor allem Bewohner der Caritas-Heimstatt Am Vogelsang verkauften nicht nur mit viel Spaß die Bäume, sondern auch richtig erfolgreich.

Bereits kurz nach Verkaufsstart stapelten sich die in Netzen eingepackten Bäume. "Alles schon verkauft und bezahlt", zeigte sich Norbert Eckenroth, Gruppenleiter und Seelsorger bei der Caritas, erfreut. Neben günstigen Preisen und dem Verkauf für einen guten Zweck war es der Lieferservice, der von den Kunden gerne in Anspruch genommen wurde. "Für die Leute ist das total praktisch", sagte Betreuer Reinhard Daschke. "Sie machen sich ihre Autos nicht schmutzig."

Ab mittags startete der Caritas-Transporter und lieferte die Bäume im Stadtgebiet zu den Kunden. Heimbewohnerin Ruth betreute derweil den Glühwein- und Kakaostand im kleinen Zelt. Sie versicherte immer wieder: "Mir macht das einen Riesenspaß!" Was wie ein lustiges Gartenfest wirkt, ist gelebte Inklusion. "Die richtige Teilhabe am Leben ist für die behinderten Menschen doch wichtig", betonte Daschke und zeigte auf einen jungen Mann. "Der Marco lebt in einer betreuten Wohnung, ist ganz neu bei uns und seit heute Morgen um 8 im Einsatz". Marco lachte und freute sich, mitten in diesem lustigen Chaos dabei zu sein.

Gerd Trauer und seine Familie suchten einen Baum. Er musste eine bestimmte Größe haben, sollte gerade gewachsen und schön rund sein. Aber ein richtig schöner dicht gewachsener Baum wurde abgelehnt, da es vieles zu beachten gab. "Darin macht es sich die Katze gemütlich, und es gibt ja gar keinen Platz für den Weihnachtsschmuck", sagte der Sohn. Aber auch für Familie Trauer wurde schließlich ein passender Baum gefunden. Der Weihnachtsbaumkauf ist eben eine Wissenschaft.

"Da kommt schön was zusammen für die Caritas Heimstatt Wermelskirchen", sagte Eckenroth erfreut beim Blick in die Kasse. Und da bald Weihnachten ist, hieß es bei einigen Kunden auch "stimmt so", wenn sie den Baumpreis nach oben aufrundeten.

Noch bis zum 23. Dezember verkauft die Caritas am Standort Am Vogelsang 16 ihre Weihnachtsbäume. Und nicht nur Heimbewohnerin Ruth machte das alles "einen Riesenspaß".

(wsb)