1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Initiative „Miteinander in Dabringhausen“ bietet Veranstaltungen

Miteinander in Dabringhausen : Dem Ausdruck der Seele lauschen

Die Initiative „Miteinander in Dabringhausen“ bringt ihre Referenten zusammen: Bis zum 11. September wird eine bunte Reihe mit Veranstaltungen angeboten – von Meditation bis zur Kunst.

Mechthild Batzke ist mit großem Gepäck angereist. 30 Bilder hat sie zu Hause in Korschenbroich im Kofferraum verstaut und sich dann mit ihrem Mann auf den Weg nach Dabringhausen gemacht. „Diese Räume hier haben einfach Atmosphäre“, sagt sie. Und dann hält sie ihr Bild „Herzgeflüster“ an die Wand und fachsimpelt mit Michaela Mück Hemmerich über den richtigen Platz für das Bild.

Genau in diesen Räumen über der Gaststätte „Markt 57“ in Dabringhausen hatte Mechthild Batzke vor rund einem Jahr gesessen und sich anfangs ein bisschen fehl am Platz gefühlt. Die Initiative „Miteinander in Dabringhausen“ hatte alle Referenten, die in dem Fachwerkhaus Kurse anbieten, zum Gedankenaustausch eingeladen. Und weil auch Mechthild Batzke hier schon als Coach zu Gast gewesen war, hatte sie eine Einladung zu dem Treffen bekommen.

„Erst wollte ich nicht hingehen“, sagt sie, „ich dachte: da habe ich doch nichts zu suchen“. Aber als sie dann in der Runde saß, da spürte sie eine Verbundenheit, die sie beflügelte. Kaum zurück in Korschenbroich schrieb sie ein Konzept, um alle Referenten mit ihren Angeboten und auch ihre Inhalte für eine Veranstaltungsreihe unter einen Hut zu bekommen.

Das Programm nannte sie: „Dem Ausdruck der Seele lauschen“. Als sie Michaela Mück Hemmerich, Vorsitzende der Initiative, diese Idee vorlegte, traf sie auf offene Ohren. „Das passte einfach“, sagt die Vorsitzende. Sie schrieben die Referenten an, fragten, wer mitmachen wolle. Und schnell füllte sich das Programm der Aktionswochen. Es gehe darum, Raum zu schaffen, damit Menschen mit sich selbst in Berührung kämen. Daran ist Mechthild Batzke als Coach gelegen und dafür setze sich auch die Initiative „Miteinander in Dabringhausen“ ein.

Entstanden sind Veranstaltungen mit künstlerischen Angeboten, mit Literatur und Meditation, Bewegung und Kreativität: Vom 7. August bis 11. September sind Interessierte zum Mitmachen eingeladen. Mechthild Batzke wagt sich dafür auf neues Terrain. Zum ersten Mal stellt sie öffentlich ihre Bilder aus.

„In meiner familien-biografischen Beratung nutze ich die Kunst bereits regelmäßig“, erklärt sie. Bilder würden Seelen öffnen, Menschen würden ihre eigenen Geschichten und Gefühle in den Werken entdecken. Nun kommen die Acryl-Werke also an die Wand im Obergeschoss im „Markt 57“. Sie seien der Ausdruck ihrer eigenen Seele, sagt die Künstlerin. Oft würden sie entstehen, nachdem sie ihre Hände in Farbtöpfe getaucht habe. Die Vernissage findet Freitag, 7. August, statt. Dann lädt die Beraterin auch zum Coachign-Café ein. Sie will mit den Menschen ins offene Gespräch kommen, mit ihnen Bilder betrachten. Außerdem bringt die Künstlerin einen Mal-Tisch mit, um Besuchern eine Möglichkeit zu geben, sich selbst auszudrücken. Wer mag, bedient sich am Kuchenbuffet. Im Herbst veröffentlicht Mechthild Batzke ein Kochbuch mit Tarte-Rezepten – gebacken wird Zuhause, verputzt in Dabringhausen. Mit einer Finissage endet die Reihe am 11. September – auch dafür öffnet Mechthild Batzke das Coaching-Café.

Bis dahin wünschen sich die Initiatorinnen unter dem Dach des alten Hauses bereichernde Begegnungen – ob bei der Einführung in die Fußreflexzonenmassage, während verschiedener Meditationsangebote, Yoga, imaginativer Entspannung, einem Feldenkrais-Workshop, einer Lesung, verschiedenen Coaching-Angeboten oder kreativen Kursen, in denen Mosaike oder gestaltete Buchseiten entstehen. „Jeder hat seinen eigenen Weg, sich auszudrücken“, sagt Michaela Mück Hemmerich. Und genau dafür will die Veranstaltungsreihe den Raum schaffen.