1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Ingo Scharf neuer DTV-Handballchef

Wermelskirchen : Ingo Scharf neuer DTV-Handballchef

Auch wenn es anfangs so aussah, als würde außer dem Austausch von Freundlichkeiten gar nichts passieren, rangen sich die nur sechs (!) Anwesenden bei der Handballabteilungversammlung des DTV doch zur Wahl eines neuen Abteilungsleiters durch. Einstimmig wählten sie Ingo Scharf, der in den vergangenen Monaten das Amt schon kommissarisch ausgeübt hatte.

Notwendig geworden war die Neuwahl des Abteilungsleiters nach dem Rücktritt von Andreas Tillmann zum 1. August des vergangenen Jahres. Tillmann war selbst anwesend und beteuerte, dass es kein "böses Blut" gegeben habe, was zu seinem Rücktritt führte: "Mein Rücktritt war an der Zeit. Ich habe das Amt seit Anfang der 1990er-Jahre bekleidet." Im Gespräch mit unserer Redaktion blickt er auf die Entwicklung zurück: "Ich war aus Verletzungsgründen gezwungen, mit dem aktiven Handballsport aufzuhören. Obendrein bin ich zwischenzeitlich nach Remscheid umgezogen. Dadurch verliert sich natürlich die Bindung zum Standort Dabringhausen und zum Verein." Tillmann bedauerte, dass seine Suche nach einem Nachfolger erfolglos blieb und stellte fest: "Überall sinkt das Interesse am Vereinsleben und an der Bereitschaft, sich im Verein ehrenamtlich über den Sport hinaus zu engagieren." Das bestätigte der DTV-Vereinsvorsitzende Andreas Gall: "Die Leute machen gerne Sport. Aber Versammlungen und das Ehrenamt interessieren wenige. Zudem wird es gesellschaftlich immer weniger gewürdigt, was die Vereine in den letzten Jahren geleistet haben." Gemeinsam unterstrichen Tillmann und Gall, dass die Handballabteilung einen Kopf bräuchte - als steuernder Organisator und Stimme innerhalb des DTV sowie auch innerhalb der Wermelskirchener Handball-Spielgemeinschaften HCW (Senioren) und JHC (Jugend).

Die eindringlichen Worte fruchteten - Ingo Scharf übernahm das Amt, was die Anwesenden erleichtert mit einem einstimmigen Votum würdigten. Scharf ist 47 Jahre und seit Kindesbeinen (1976) DTV-Mitglied. "Das Interesse am Handball scheint generell zu sinken"; beobachtet Scharf und will gegen diesen Trend nach Kräften arbeiten. Kommissarisch übernimmt Jan-Philipp Jenrich die Stellvertretung von Ingo Scharf. Die Handballabteilung hat 59 Mitglieder, davon 44 Senioren und 15 Jugendliche.

(sng)