Wermelskirchen: In den Osterferien laufen in Schulen Reparaturarbeiten

Wermelskirchen: In den Osterferien laufen in Schulen Reparaturarbeiten

Stadt hat Handwerksbetriebe frühzeitig beauftragt.

Die großen Bauprojekte wie der Neubau der Sekundarschule oder des Freibads, Umbauten und Erweiterungen - vor allem für Kitas - stehen noch auf der To-do-Liste der Stadtverwaltung. Aber die unterrichtsfreie Zeit in den Osterferien lässt sie nicht ungenutzt verstreichen. "Die zwei Wochen nutzen wir vor allem für eine Vielzahl von kleinen Maßnahmen", sagt Hartwig Schüngel, Leiter des Gebäudemanagements, auf Nachfrage dieser Redaktion.

So werden im Gymnasium im Hauptgebäude und in der Nebenstelle eine Teilsanierung des Bodens im Bereich des Sekretariats, Reparaturarbeiten am Sonnenschutz und eine Abmauerung eines Treppenaufgangs erledigt. Im Mehrzweckraum der Grundschule Tente ist der Austausch und die Sanierung der Deckenbeleuchtung geplant, anschließend erfolgt eine raumakustische Maßnahme. Es werde ein Stoffsegel gesetzt, das den Schall bricht. Außerdem wird in der Grundschule Tente der Natursteinsockel im Flurbereich saniert. Ebenfalls Reparaturarbeiten am Naturstein im Wandbereich des Flurs nehmen Handwerker an der Katholischen Grundschule vor. In der Grundschule Dabringhausen stehen Kleinreparaturen an Böden und deren Grundreinigung an. Unterm Strich bewegen sich die Kosten für diese Arbeiten nur im vierstelligen Bereich und werden aus dem Etat für Gebäudeunterhaltung bezahlt.

  • Nachfolge in Wermelskirchen geklärt : Hartwig Schüngel ist neuer Leiter des Hochbauamtes

Die Stadtverwaltung hat im Hinblick auf den Handwerkermangel und Wartezeiten nach der Auftragsvergabe vorausschauend geplant und die Arbeiten bereits vor Wochen beauftragt. Auftragnehmer seien Handwerksbetriebe aus der Region.

Es handele sich um Rahmenvertragsfirmen, die die Stadt direkt beauftragen kann. "Das geht schneller, ist wesentlich unkomplizierter, weil es nicht einer erneuten Ausschreibung bedarf, erklärte Hartwig Schüngel. Größere und aufwendigere Arbeiten werden in den Sommerferien vorgenommen.

(pd)
Mehr von RP ONLINE