1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Impfen ohne Termin kommt in Wermelskirchen gut an

Corona-Pandemie in Wermelskirchen : Impfen ohne Termin kommt gut an

Mittwochs können sich Interessierte unkompliziert vor dem Rathaus impfen lassen. Wermutstropfen für einige Eltern: Kinder unter 16 Jahre dürfen an den mobilen Stationen noch immer nicht geimpft werden.

Nach dem etwas missglückten Start der Impfkampagne des mobilen Impfteams in der vergangenen Woche, lief der zweite Versuch besser ab: Mit einer Viertelstunde Verspätung, weil der Wagen der Feuerwehr Bergisch Gladbach im Stau steckte, konnten die Spritzen zum Schutz vor dem Coronavirus auf dem Platz vor dem Rathaus aufgezogen werden. Bereits um 12 Uhr hatten sich dort die ersten Impflinge eingefunden, um sich den unkomplizierten Piks abzuholen. Während Hans-Walter Franken und Felix Hübel von der Feuerwehr Bergisch Gladbach die Einverständniserklärungen und Impfpässe einsammelten, stand Dr. Fabian Mokwa für Fragen und zum Impfen parat. „Wir haben um die 80 Impfdosen dabei“, erklärte der Arzt, der sonst in der Uni-Klinik in Köln arbeitet und dem mobilen Impfteam vom Impfzentrum in der Kreisstadt zugeteilt wurde. Wermutstropfen für einige Eltern: Kinder unter 16 Jahre dürfen an den mobilen Stationen noch immer nicht geimpft werden. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt Impfungen in dem Alter bisher nur für Kinder mit Vorerkrankungen. Kommenden Mittwoch, 4. August, ist das mobile Impfteam wieder von 12 bis 20 Uhr vor dem Rathaus. 

(kel)