1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Im eigenen Auto überfallen

Wermelskirchen : Im eigenen Auto überfallen

Das Opfer von zwei dreisten Räubern wurde am Montag gegen 15 Uhr ein 23-jähriger Wermelskirchener in seinem eigenen Pkw. Nach Angaben der Polizei saß der Mann am Montagnachmittag in seinem auf dem Heinrich-Heine-Platz geparkten Auto, als er im Rückspiegel plötzlich zwei Männer sah, die sehr schnell auf sein Fahrzeug zuliefen. Er machte zwar noch Anstalten, die Autotüren zu verschließen, konnte aber nicht verhindern, dass einer der beiden die Beifahrertür aufriss. Während dessen versuchte der andere Mann, den 23-Jährigen zu schlagen, berichtet die Polizei. Der habe die Schläge zwar abwenden können, habe aber den Tätern seine Geldbörse überlassen. Die seien dann mit ihrer Beute in Richtung Hüppanlagen davon gerannt.

Einer der Täter soll etwa 20 Jahre alt, etwa 1.75 meter groß und vermutlich osteuropäischer Herkunft sein. Er hat kurze, dunkelbraune Haare und trug beigefarbene Handschuhe. Der zweite Täter soll etwa 25 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß und vermutlich deutscher Herkunft sein. Er hat ebenfalls kurze, dunkelbraune Haare und trug dunkle Stoffhandschuhe und einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem gelben Streifen und einem weißen Schildchen.

Zeugenhinweise unter Tel. 02202/205120

(RP)