1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Hitzefrei - über 20 Kinder müssen Bus verlassen

Wermelskirchen : Hitzefrei - über 20 Kinder müssen Bus verlassen

Etliche Buskinder aus Dabringhausen mussten am Dienstag und am Donnerstag auf Anweisung des jeweiligen Busfahrers den Bus wieder verlassen, der sie eigentlich nach Hause bringen sollte.

"Meine elfjährige Enkelin hat mich heute Mittag angerufen und erzählt, dass sie und etwa 20 andere Kinder den Bus wieder verlassen mussten", erzählte Frank Schopphoff gestern. Daraufhin hat er sich ins Auto gesetzt und seine Enkelin nach Dabringhausen gefahren. Die Kinder seien einfach stehengelassen worden, das Versprechen des Busfahrers, gleich komme ein anderer Bus, wurde nicht erfüllt. Die Kinder hätten eine Stunde auf den regulären Schulbus warten müssen.

Denn: Gestern und wohl auch am Dienstag gab es Hitzefrei. So standen die Kinder bereits gegen 12.30 Uhr am Rathaus statt eine Stunde später. Die Schüler stürmten damit den regulären Bus, der diese Kapazität nicht aufnehmen konnte. Das sagte auf Anfrage RVK-Sprecher Heiko Rothbrust. "Wenn der Bus einfach zu voll ist, trägt der Busfahrer die Verantwortung für die Sicherheit. Ohne Rücksicht auf die Wetterlage zu nehmen."

Die RVK habe nichts davon gewusst, dass Schüler Hitzefrei gehabt hätten. Eine Schule habe gegen 12 Uhr angerufen, doch das sei viel zu kurzfristig. "Alle unsere Fahrer und Fahrzeuge sind im Einsatz und fahren nach festem Dienstplan." Hitzefrei sei doch absehbar gewesen, sagte der Sprecher. "Da hätten uns die Schulen rechtzeitig informieren müssen. Wir brauchen da schon Vorlauf, um genügend Busse bereitzustellen."

(tei.-)