Wermelskirchen: Herbergsverband nimmt Burger Resolution nicht an

Wermelskirchen: Herbergsverband nimmt Burger Resolution nicht an

Die E-Mail, die das Solinger Rathaus jetzt erreichte, war nur wenige Zeilen lang und ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. In dürren Worten teilte der Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) Rheinland, Friedhelm Kamps, Oberbürgermeister Tim Kurzbach mit, man sehe "keine Veranlassung", dass die Burger Resolution zum Erhalt der Jugendherberge Oberburg "persönlich überreicht" werde. Denn damit dürften wohl alle Pläne Kurzbachs hinfällig sein, die von ihm sowie weiteren Politikern aus der Region unterzeichnete Resolution höchstselbst beim Verband in Düsseldorf abzugeben und so noch einmal die sprichwörtliche Werbetrommel für den Jugendherbergs-Standort Solingen zu rühren.

Solingen will sich allerdings einstweilen nicht geschlagen geben. "Wir werden nicht locker lassen", betonte Kurzbach.

(op)