1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Hasi und Didi auch als Video

Wermelskirchen : Hasi und Didi auch als Video

Krimiautorin Ingrid Schmitz hat mit ihrem Buch über die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuserbegonnen. Es soll spaßig und spannend werden. Und bei Youtube gibts bald ein Hasi und Didi-Video.

Auch kritische Töne werden im erzählenden Sachbuch über die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser alias Hasi und Didi anklingen: Das verriet die Krimischreiberin Ingrid Schmitz gestern der Bergischen Morgenpost. Die Krefelderin macht zur Zeit einen schriftstellerischen Abstecher in das biographische Genre.

Die ersten 20 Seiten über Didis und Hasis Abenteuer am Gardasee und das Exposé fürs Buch sind geschrieben und liegen jetzt beim Verlag: "Ich bin begeistert", sagt die Autorin selbstbewusst und fügt hinzu, ihre ersten Testleser seien es aber auch. Testgelesen haben auch die Leithäusers und sich zunächst über einige erzählerische Ausschmückungen gewundert: "Wir sind mit dem Exposé aber ganz zufrieden. Ingrid Schmitz hat alles nur noch ein bisschen spannender gemacht, als es tatsächlich war", gibt Anke Leithäuser zu.

Spaßig, spannend und kritisch

Denn da offenbart sich doch wieder die Krimiautorin: "Es gibt spaßige Elemente, aber auch krimimäßig spannende und Kritisches", kündigt Ingrid Schmitz an. Denn sie hat auch mit den Kindern der Leithäusers Kontakt aufgenommen. Insbesondere Tochter Carina habe geschildert, wie sie anfangs darunter gelitten habe, dass ihre Eltern plötzlich nicht mehr bei ihr in Wermelskirchen waren. Heute sagt Anke Leithäuser dazu: "Es ist nun mal Tatsache, das gehört auch ins Buch." Chronologisch wird Ingrid Schmitz nun — inklusive etlicher Ausschmückungen — Didis und Hasis Geschichte erzählen. "In das Buch kommen aber auch viele Tipps für Kochrezepte, Reisen und fürs Auswandern", verrät sie schon mal. Während das Hasi- und Didi-Buch noch fertig geschrieben wird, gibt es aber bereits ein Video von den beiden, das dieser Tage bei Youtube ins Internet gestellt werden soll. Entstanden ist das Video bei der Scooter-Team-Präsentation vergangenen Sonntag in der Nähe von Mailand. Dort versorgten Didi und Hasi ihre Freunde, die Biker, mit Currywurst und vor allem Hotdogs. "Didi hat vor lauter Hotdog-Grillen Muskelkater im Arm bekommen", berichtet Anke Leithäuser.

Übrigens sind die beiden auf dem Video ausnahmsweise nicht in ihren roten T-Shirts zu sehen, sondern in der schwarzen "Kluft" der Scooter. "Aber die Leute werden uns trotzdem erkennen", ist sich Hasi sicher und erzählt: "Wir werden inzwischen überall erkannt, auch in Zivilkleidung. Sogar ein Zöllner bei der Flughafenkontrolle hat uns neulich gesagt: Ich kenne euch doch aus dem Fernsehen." Das hinderte den Zöllner aber nicht daran, Hasis Reisetasche zu durchleuchten und über all' die leckeren, aus der bergischen Heimat mitgebrachten Bratwürste und Leberwürste zu schmunzeln.

(RP)