1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Grundsteinlegung für das neue "Quartier Wielstraße"

Wermelskirchen : Grundsteinlegung für das neue "Quartier Wielstraße"

4,5 Millionen Euro investiert der gemeinnützige Bauverein in das Wohnprojekt. In 18 Monaten soll alles fertig sein.

An der Ecke Wielstraße/Breslauer Straße fand gestern die offizielle Grundsteinlegung für das "Quartier Wielstraße" statt. Eigentlich etwas zu spät, denn die ersten Teile des Rohbaus stehen bereits. "In 18 Monaten wird es fertig sein", kündigte Ulrich Mahlkow, Vorstandsmitglied des Bauvereins, an. Zwei Mehrfamilienhäuser mit 21 Wohneinheiten und Tiefgarage werden dort entstehen. Angeboten werden Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen, von 48 bis 80 Quadratmetern.

Für alle 24 Parteien, die an diesem Standort gewohnt haben, konnten neue Wohnungen gefunden werden. Meist sogar im Bestand des Bauvereins. "Bedarfsgerecht und bezahlbar sollen diese Wohnungen sein", sagte Mahlkow, "und das geht nur mit einer gemeinnützigen Gesellschaft, die nicht gewinnorientiert arbeitet". Alte und junge Menschen sollen im "Quartier Wielstraße" ein neues Zuhause finden. Und gerade für die Älteren ist die barrierefreie Bauweise wichtig. In diesen Neubau wird ein Pflegedienstbüro integriert, so dass schnelle Hilfe im Bedarfsfall möglich ist. Ein Innenhof sowie ein Nachbarschaftstreff und auch eine Gästewohnung sollen für ein gemeinsames, kommunikatives Wohnen und Leben sorgen.

  • Mettmann : Bauverein will mit Linden-Quartier starten
  • Solingen : Senioren-Wohnprojekt im Böckerhof
  • Gegenüber dem Neubau steht jetzt ein
    Wohnungsbau in Grevenbroich : Bauverein erneuert Wohnungen

Bereits 2010 ist diese Idee entstanden. Nun wurden noch nicht sanierte Altbauten abgerissen, um dieses neue Wohnkonzept zu verwirklichen. "Es greift den Gedanken der Großfamilie auf, die heute nicht mehr existiert", sagte Alexander Rychter, Verbandsdirektor der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen. "Selbstbestimmtes Wohnen und alt werden, mit Hilfe wenn sie nötig ist — das ist das Ziel dieser Wohnform", sagte Rychter. 4,5 Millionen Euro werden in das "Quartier Wielstraße" investiert.

Bürgermeister Eric Weik bedankte sich beim Bauverein für dieses Projekt. "Überall, wo ein Baukran steht, geht es voran. Die Millionen werden nicht nur für diese Häuser, sondern auch für die gesamte Stadt investiert", sagte Weik. "Die Stadt profitiert von diesem Projekt." Als offizielle Handlung versenkte der Bürgermeister gestern eine Kupferhülse in einem vorbereiteten Bohrloch. "Die Hülse haben wir gefüllt mit einigen Münzen und auch mit einer Ausgabe der Bergischen Morgenpost", sagte Mahlkow. Als Zusatzaufgabe musste das Loch noch geschlossen und verputzt werden. Unter viel Applaus erledigte Weik das professionell. "Das "Quartier Wielstraße" könnte Vorbildcharakter für weitere Baumaßnahmen haben", sagte Mahlkow. "2015 wissen wir, wie es funktioniert. Weitere Projekte sind in der Planung."

(wsb)