1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Geldautomaten-Sprengung in Wermelskirchen: Täter erbeuten fünfstelligen Betrag

Geldautomaten-Sprengung in Wermelskirchen : Täter erbeuten fünfstelligen Betrag

Nach dem Überfall auf die Filiale der Deutschen Bank in Wermelskirchen sind neben einem Video zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Die drei Täter sind weiterhin auf der Flucht.

Eine große Holzplatte verdeckt die massiv beschädigte Fassade der Deutschen Bank-Filiale auf der Telegrafenstraße. Die Verwüstung in den Räumlichkeiten dahinter lässt sich jetzt nur noch erahnen. Nach der Sprengung eines Geldautomaten in der Filiale in der Nacht zu Dienstag ist mittlerweile die Summe bekannt, die die drei unbekannten Täter erbeuten konnten. Sie bewegt sich laut Polizeisprecher Christian Tholl im „unteren fünfstelligen Bereich“.

Die Täter sind weiterhin auf der Flucht – die Chance, sie zu fassen, ist als gering einzustufen. „Aus der Bevölkerung gibt es aber sehr viele Hinweise, denen wir derzeit nachgehen“, sagt Tholl. Ob das mit dem Video eines Anwohners zusammenhängt, der die Täter nach der Tat mit seinem Smartphone filmen konnte ? „Das wissen wir nicht“, sagt Tholl.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/0gP3lec2Ocg?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Das Video ist auch auf bei Facebook und Youtube verfügbar. Die Ermittlungen der Polizei beeinträchtige das nicht. „Das ist für uns weder positiv noch negativ. Es wird nichts preisgegeben, was man nicht wissen darf“, sagt Tholl. „Dieses Video ist aber für viele Neugierige sicher sehr interessant. Auch für uns ist es spannend.“