1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Geflügelhof: Technischer Defekt löst Feuer aus

Wermelskirchen : Geflügelhof: Technischer Defekt löst Feuer aus

Eine abschließende Bewertung zur Brandursache in Unterwinkelhausen werden die Brandsachverständigen der Kriminalpolizei Rhein-Berg frühestens in 14 Tagen abgeben.

Doch die bisherigen Ermittlungen bestätigten die ersten vorsichtigen Einschätzungen einen Tag nach dem Brand auf dem Geflügelhof: Wahrscheinlich hat ein technischer Defekt im Lüftungsbereich der Stallung das Großfeuer verursacht. Polizeipressesprecher Peter Raubuch: "Wir ermitteln nicht in Richtung Brandstiftung. Es war wahrscheinlich ein technischer Defekt."

In den frühen Morgenstunden am Freitag voriger Woche zerstörte ein Feuer die Stallungen des Geflügelhofes Kutscher in Unterwinkelhausen. 8000 Hennen verbrannten, ein Sachschaden von 400 000 Euro entstand. Die Stallungen waren erst kürzlich modernisiert worden — der Geflügelhof war hochtechnisiert. Schon einmal hatte ein Großbrand die Stallungen zerstört: im Dezember 2004 verbrannten 6000 Hennen. Der Brandermittler der Polizei und ein Fachmann der Versicherung untersuchten vorgestern gemeinsam die zerstörten Stallungen. Und schlossen einen Ausgangspunkt im Technikraum des Hofes aus. Raubuch: "Der Brandherd befindet sich in einer Halle. Deshalb spricht alles für einen technischen Defekt."

Die Stallungen werden jetzt bis auf den Teil abgerissen, wo die beiden Sachverständigen den möglichen Brandherd dieses Großfeuers vermuten. Der soll dann noch einmal genau begutachtet werden. Das soll, so Raubuch, in 14 Tagen der Fall sein.

(RP)