Wermelskirchen: Frühlingsgefühle durch kreative Köpfe

Wermelskirchen: Frühlingsgefühle durch kreative Köpfe

Originelle Aussteller und viele Besucher sorgen dafür, dass auch die 49. Auflage von Katt kreativ ein großer Erfolg war. Anfassen war da ausdrücklich erlaubt.

Mit ihrem Bollerwagen schlendert Heike Sabatschus für gewöhnlich am Rhein in Hitdorf entlang. Ihr Blick ist dann ganz konzentriert auf den Boden gerichtet. Vier, auch mal fünf Stunden lang sucht sie Schwemmholz. Zuhause in Solingen verwandelt sie das besondere Holz dann in Kunst. Beim 49. Katt-kreativ-Markt konnten die Besucher kaum die Finger von der "R(h)einkunst" lassen. Die Körbe und Skulpturen luden dazu ein, der Struktur auf die Spur zu kommen und den Weg des Holzes nachzufühlen. "Und Anfassen ist ausdrücklich erlaubt", sagte die Künstlerin, "ich freu mich über die Reaktion der Besucher."

So wie Heike Sabatschus ging es gestern vielen Ausstellern: Claudia Wilsdorf steckte mit den vielen interessierten Gästen Glaskugeln zusammen, und so kreierten sie gemeinsam Ringe und Ketten. Bei einer Dame nahmen die Besucher die Recycling-Taschen der besonderen Art genauestens unter die Lupe und entdeckten die Spuren alter Lederjacken wieder. Und die vielen fleißigen Strickerinnen, die ihre Nadeln samt Wolle gleich mitgebracht hatten, genehmigten großzügig Anproben von Pulswärmern oder auch mal einem Paar Socken.

Mehr als 50 Aussteller waren in die Kattwinkelsche Fabrik gekommen - und fast jeder von ihnen hatte den Frühling im Gepäck. Gleich am Eingang warteten florale Frühlingsboten in alten Kinderschuhen oder Trinkbecher auf die Besucher. Und die griffen gerne zu: Überall war die Lust auf wärmere Temperaturen deutlich spürbar. Doris Johann verteilte kleine Schmetterlinge als Frühlingsboten aus feinem Papier. Hasen, Eier und Küken aus Holz, gebundenem Stroh oder auf Leinwand kündeten von wärmeren Tagen.

Und gleich mehrere Hobby-Schneiderinnen hatten die bunten Frühlingskollektionen für Kinder mitgebracht - von der Hose bis zum Mützchen. Filz, Holz, Ton oder Papier: Es gab kaum ein Material, das die originellen Hobbybastler nicht in fröhliche Frühlingsboten verwandelt hatten. Aber auch, wem bei den Schneeresten noch die Füße froren, wurde bei Katt kreativ bei einer großen Sockenauswahl fündig. Großes Getümmel herrschte aber auch bei all jenen kreativen Köpfen, die mit ihrer Kunst eher zeitlos unterwegs sind: Elke Lemmer brachte Werke aus ihrer Schreibstube mit und malte auf Wunsch auch kunstvolle Namenszüge. Helga Schmincke nahm Bestellungen für individuell gestaltete Holzstühle entgegen - und wer sich ein eigenes Gemälde wünschte, war bei Birgit Sonnborn aus Dhünn richtig. Bei genauem Hinsehen entdeckten die Besucher auch Schmuckstücke wie Pixi-Buch-Hüllen, Milchzahn-Kästchen und Geburtstagsorden.

Übrigens wurden nicht nur Zweibeiner beim Kreativmarkt fündig: Eine Hobbybastlerin hatte sich Futternäpfen und Tiergemälden gewidmet, eine andere hatte Leckerlis in ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen gebacken und Halstücher für den besten Freund des Menschen genäht. Und über allem schwebte der köstliche Duft von frisch gebackenen Waffeln.

(resa)