1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Freie Wähler gehen mit zwei Spitzenkandidaten in die Kreistagswahl

Kommunalwahl im Rheinisch-Bergischen Kreis : Freie Wähler mit zwei Spitzenkandidaten

Die Wählergemeinschaften im Rheinisch-Bergischen Kreis, die unter „Freie Wähler“ bei der Kommunalwahl antreten, haben ihre Kandidaten aufgestellt. Ihr Ziel: Sie wollen im Kreistag nach dem 13. September wieder eine Fraktion bilden - also mit mehr als zwei Mandaten einziehen.

Die Freien Wähler im Rheinisch-Bergischen Kreis gehen mit Werner Konrad aus Kürten und Henning Rehse aus Wermelskirchen als Spitzenkandidaten in die Kommunalwahl. Das beschlossen die Delegierten jüngst auf einer Versammlung; dabei wurden neben der Reserveliste auch die Kandidaten für die Kreiswahlbezirke aufgestellt. Mitglieder der WNKUWG besetzten dabei auch Wahlbezirke in Leichlingen.

Trotz Corona hatten die Wählergemeinschaften vollständig ihre Delegierten entsandt, so dass das Ergebnis der Delegiertenversammlung von einer breiten Mehrheit getragen wird. „Im Gegensatz zu 2014 ist es uns dieses Mal bis auf eine Kommune gelungen, alle Wahlkreise mit Kandidaten der örtlichen Wählergemeinschaften zu besetzen“, so Henning Rehse. Neu ist die Zusammenarbeit mit der Wählergemeinschaft „Zusammen Leben Rösrath“. In geheimer Wahl erhielten sowohl die Kandidaten der Wahlbezirke als auch die Kandidaten für die Reserveliste allesamt den einstimmigen Zuspruch der erschienenen wahlberechtigten Delegierten. Werner Conrad, Gruppensprecher der Freien Wähler im Kreistag: „Insgesamt bestätigt sich so das Vertrauen und der Zuspruch der Ortsvereine in in die Arbeit von Vorstand und Gruppe.

„Wir treten mit Werner Conrad und Henning Rehse als Spitzenkandidaten an“, so der Vorsitzende Joachim Orth. „Unser Ziel für diese Kommunalwahl ist es, unsere jetzigen zwei Mandate auszubauen, um im nächsten Kreistag wieder als Fraktion vertreten zu sein. Die aktuelle Besetzung der Wahlkreise stimmt uns optimistisch. Darüber hinaus hat Werner Conrad als Sprecher der Freien Wähler im Kreistag des Rheinisch Bergischen Kreises mit Unterstützung von Henning Rehse eine hervorragende Arbeit geleistet.“

Wichtige Themen werden laut Orth weiterhin unter anderem ein ideologiefreier Klimaschutz, eine sinnvolle Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs, eine adäquate Personalausstattung der Kreisverwaltung sowie die finanzielle Handlungsfähigkeit des Kreises und seiner Kommunen sein.

Folgende Wermelskirchener wurden für die zu besetzenden Wahlbezirke gewählt (Kreiswahlbezirke/Wahlbezirke Kommune in Klammern): für Leichlingen: Dagmar Rehse (15/1), Stefan Kind (16/2), Thorn Seidel (17/3); Odenthal: Dirk Wartmann (19/2); Wermelskirchen: Henning Rehse (25/1), Norbert Kellner (26/2), Bettina Bernhard (27/3).

Als Kandidaten für die Reserveliste wurden folgende Wermelskirchener gewählt (Platzierung in Klammern): Henning Rehse (2), Jürgen Steeger (9), Norbert Kellner (15), Bettina Bernhard (19), Dirk Wartmann (21), Jan Paas (23), Dr. Werner Güntermann (24), Olaf Allendorf (25).