Wermelskirchen: Fraktion will Bericht über Obdachlosigkeit

Wermelskirchen: Fraktion will Bericht über Obdachlosigkeit

Hinkt die Obdachlosenbetreuung in Wermelskirchen der von Flüchtlingen hinterher, die Hilfestellungen durch Initiativen und karitativen Trägern erfahren? Diesen Eindruck gewinnt die WNKUWG-Fraktion. Die attestiert der Stadtverwaltung eine gute Arbeit, denn sie stelle diesen Mitbürgern Wohnraum zur Verfügung.

Stefan Kind, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion: "Bei uns müssen keine Menschen bei widrigen Temperaturen die Nacht im Freien verbringen. Dennoch bitten wir für die nächste Sitzung des Ausschusses für Soziales und Inklusion um einen Bericht." Die Fraktion möchte zum Beispiel wissen, wie viele Obdachlose in städtischen Einrichtungen/Wohnungen untergebracht sind. Und ob diese Menschen eine Chance auf Rückkehr auf den Arbeitsmarkt?

(tei.-)