1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Flüchtlings-Initiative erhält viel Zuspruch

Wermelskirchen : Flüchtlings-Initiative erhält viel Zuspruch

Die von Christen ins Leben gerufene Initiative für Flüchtlinge und Asylsuchende "Willkommen in Wermelskirchen" stellt ihre Arbeit der Öffentlichkeit vor. Interessierte sind am kommenden Montag, 23. Februar, ab 18 Uhr im Gemeindehaus Markt willkommen. Bei dieser Gelegenheit werde auch die neue Internetseite (www.wkiwk.de) zum ersten Mal gezeigt, teilt Ulrich Seng mit.

"Alle Bürger, denen die Arbeit zugunsten von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Wermelskirchen am Herzen liegt, sind zu dieser Veranstaltung eingeladen", sagt er.

Die Initiative "Willkommen in Wermelskirchen" wurde am 27. Oktober 2014 von Christen aus nahezu allen Gemeinden der Stadt gegründet. Seither hat sich die Arbeit rasant entwickelt - neue Sprachkurse wurden eingerichtet, bestehende Kurse werden unterstützt, der Schulunterricht mit ehrenamtlichen Lehrkräften hat begonnen, außerdem gibt es eine Hausaufgabenbetreuung. Montags trifft sich ein Frauencafé im Gemeindehaus Heisterbusch, donnerstags kommen in der Jugendetage des Gemeindehauses Markt Einheimische und Flüchtlinge zum "Café International" zusammen. Viele Menschen aus der Stadt haben materielle Unterstützung angeboten, die über die "Tafel" und die dort bestehende Kleiderkammer weiter gereicht wird.

Seng: "Angehörige der Initiative begleiten Einzelne oder auch Familien bei Behördengängen, bei der Vermittlung und Einrichtung einer Wohnung, bei Alltagsfragen, gelegentlich ist auch Rechtsbeistand erforderlich." Die Vermittlung in Sportvereine und in die Musikschule habe begonnen. Herzstück der Initiative ist die persönliche Vernetzung der Aktiven mittels eines Mailverteilers, dem inzwischen 100 Personen beigetreten sind.

Geldspenden für die Initiative sind möglich auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen, IBAN: DE83340515700000100271. Von der Kirchengemeinde werden Spendenbescheinigungen ausgestellt. Kontakt: Pfarrerin Cornelia Seng, Tel. 6259.

(ser)