Stadtjubiläum in Wermelskirchen Wie der Festumzug läuft und wo geparkt werden kann

Wermelskirchen · Aus Anlass des Jubiläums „150 Jahre Stadtrechte Wermelskirchen“ läuft am Samstag, 26. August, von 12 bis 15 Uhr ein großer Festumzug durch die Innenstadt. 3500 Teilnehmer aus 80 Gruppen, Institutionen und Vereinen sind dabei – 18 Festwagen sind in dem Jubel-Lindwurm unterwegs. Die Ordnungskräfte rechnen mit einer „mittleren, fünfstelligen“ Besucherzahl. Die Innenstadt ist dann für den Verkehr gesperrt.

Zuletzt erlebte Wermelskirchen im Jahr 2007 einen großen Festumzug.

Zuletzt erlebte Wermelskirchen im Jahr 2007 einen großen Festumzug.

Foto: Dörner, Hans (hdo)

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum Wermelskirchens wird der Festumzug durch die Innenstadt am Kirmes-Samstag, 26. August. Insgesamt 80 Vereine und Institutionen beteiligen sich mit 3500 Teilnehmern an dem einzigartigen Festumzug, der um 12 Uhr an der Eich startet, und in dem 18 Festwagen vertreten sind.

Die Strecke des Festumzuges

Von der Eich setzt sich der Umzug in Bewegung und steuert in die Kölner Straße. Vor Café Wild biegt der Festumzug dann in die Obere Remscheider Straße ab in Richtung „Bügeleisen“ und von dort auf die Thomas-Mann-Straße. Von dort geht es über die Kreuz- und Bahnhofstraße zur Remscheider Straße und zurück zum Bügeleisen. Letzte Station der Tour durch die Innenstadt ist die Telegrafenstraße, die die Zugteilnehmer in die Straße An der Feuerwache in Richtung Brückenweg verlassen, wo sich der Festumzug dann zur Straße Am Bahndamm auflöst.

Erhebliche Einschränkungen für den Verkehr

Das ist die Strecke des Festumzugs.

Das ist die Strecke des Festumzugs.

Foto: Grafik: DPA

„Durch den einmaligen Festumzug kommt es zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr im Bereich der Innenstadt und wir bitten schon jetzt um das Verständnis der Anwohnerinnen und Anwohner“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück. Während der Sperrzeiten ist eine Zufahrt zu Garagen nicht möglich. Außerdem sind Parkplätze gesperrt, um Platz für den großen Festumzug mit Festwagen zu machen.

Eine entsprechende Mitteilung ist bereits an die Anwohner verteilt worden, erklärt die Stadtverwaltung: „Sobald der Festumzug weitergezogen ist, werden schnellstmöglich die Straßensperrungen sukzessive wieder aufgehoben.“

Folgende Straßen werden am Samstag, 26.August, in der Zeit von 8 bis 13 Uhr für die Aufstellung des Festzuges gesperrt:

Friedrichstraße von der Grünestraße bis zur Karolinenstraße, Grünestraße von Unterweg bis Schwanen, Schwanen sowie Eich bis Dabringhauser Straße.

In der Zeit von 11 bis 16 Uhr sind folgende Straßen am Samstag, 26. August, gesperrt:

Eich, Kölner Straße, Obere Remscheider Straße, Thomas-Mann-Straße, Kreuzstraße, Bahnhofstraße, Remscheider Straße von Bahnhofstraße bis „Bügeleisen“ und Telegrafenstraße.

Halte- und Parkverbot

Zusätzlich gelten auf der gesamten Zugstrecke beidseitige Halteverbote einschließlich der Parkbuchten: Grünestraße (Ecke Friedrichstraße bis Ecke Dabringhauser Straße) von 8 bis 13 Uhr. Sowie von 11 bis 15 Uhr auf der gesamten restlichen Zugstrecke ab der Dabringhauser Straße/Eich, Kölner Straße, Obere Remscheider Straße, Thomas-Mann-Straße, Kreuzstraße, Bahnhofstraße, Remscheider Straße (von Bahnhofstraße bis „Bügeleisen“) und Telegrafenstraße.

„Ich persönlich hoffe sehr, dass trotz der nötigen Einschränkungen alle den einmaligen Festumzug, an dem sich so viele Wermelskirchenerinnen und Wermelskirchener beteiligen, genießen werden und wir gemeinsam den besonderen Geburtstag unserer Stadt feiern“, blickt die Bürgermeisterin aus.

Wo zum Festumzug geparkt werden kann

„Es wäre wirklich toll, wenn möglichst viele Teilnehmende des Umzugs, aber auch Besucherinnen und Besucher aus dem näheren Umfeld mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt kommen“, sagt André Frowein, Vorsitzender des Marketingvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW), der den Festumzug für die Stadt organisiert.

Um die Parksituation in der gesperrten Innenstadt zu entlasten, haben einige Firmen und eine Kindertagesstätte der Stadt Wermelskirchen ihre Parkplätze für die Groß-Veranstaltung am Samstag, 26. August, während der Dauer des Umzugs als Ausweich-Parkplatz zur Verfügung gestellt: Kindertagesstätte „Biber-Bau“, Hilfringhauser Straße 65, Dönges, Dönges-Straße 1, Obi-Zentrale an der Albert-Einstein-Straße 7-9 (hier gibt es einen Zugang auf die Balkantrasse, um bei einem Spaziergang in die Innenstadt zu gelangen), Obi in Tente 129 (in Tente fährt regelmäßig ein Bus in die Wermelskirchener Innenstadt und auch zurück), Steinco an der Frohntaler Straße 30 (dieser Parkplatz ist von 8 bis 20 Uhr für den Festumzug am Samstag, 26. August, geöffnet), Ortlinghaus-Werke an der Kenkhauser Straße 125 (dieser Parkplatz ist für den Umzug von 11 bis 18 Uhr geöffnet).

Wie die Stadtverwaltung betont, sind die genannten Ausweich-Parkplätze nur am Samstag, 26. August, für den Festumzug freigegeben. Das Parken erfolgt auf eigene Gefahr. „Wir bedanken uns bei der Kita und den Firmen, dass sie ihre Parkflächen zur Verfügung gestellt haben, um die Verkehrssituation zu entlasten“, sagt Bürgermeisterin Marion Lück.