1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Fenstersturz in Wermelskirchen – Kripo regt Obduktion an

Unglück in Wermelskirchen : Fenstersturz im Bahndamm – Kripo regt Obduktion an

(tei.-) Trauer herrschte im Freundeskreis rund um das AJZ Bahndamm: Neben der Eingangstür haben nicht nur einige Personen Trauerkerzen aufgestellt, um ihr Mitgefühl zu zeigen; in den sozialen Medien drückten viele ihre Anteilnahme der Familie des verstorbenen Mannes aus.

Am Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr fanden Helfer den 28-jährigen Mann leblos vor der Eingangstür liegen, der als einer der Mitorganisatoren des Punk-Metall-Festivals galt. Das Festival war bereits beendet, die Besucher längst nach Hause gegangen.

Reanimationsversuche führten nicht zum Erfolg. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann aus dem ersten Stock vermutlich kopfüber aus dem Fenster gefallen. Zeugen soll es nicht geben. Der Mann verstarb noch am Unfallort.

Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus. Details nannte sie gestern nicht. Die Kripo hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Dazu gehört eigentlich auch die Obduktion der verstorbenen Person. Laut Polizeipressestelle gibt es aber von Seiten der Staatsanwaltschaft Köln noch kein Signal, ob dieser Schritt erfolgen wird.

Dem Leichnam war, und das ist in einem solchen Fall üblich, noch in der Nacht eine Blutprobe abgenommen worden. Die Ergebnisse liegen auch noch nicht vor.