Wermelskirchen: Erhalt Bürgerbüro: CDU-Dabringhausen hat Aktion gestartet

Wermelskirchen: Erhalt Bürgerbüro: CDU-Dabringhausen hat Aktion gestartet

Der CDU-Ortsverein Dabringhausen hat gestern Abend eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung des Bürgerbüros im Dorf gestartet. Die Listen liegen in vielen Geschäften aus.

Das teilte Vorsitzender Martin Bosbach mit. Die drei CDU-Stadtverordneten seien am Wochenende "massiv" von Bürgern auf die vorübergehende Schließung angesprochen worden. "Wir vertreten den Standpunkt, dass das Angebot nicht ausgedünnt werden darf. Es muss eher erhöht werden, da viele ältere Leute nach Dabringhausen gezogen sind.

" Er sieht auch eine "moralische Verpflichtung" durch den Gebietsänderungsvertrag, die Bürgerbüros zu erhalten. Zur Finanzierung meinte er, dass die Stadt 50 000 Euro in ein privates Freibad stecke. Das müsse nicht sein. Außerdem müsse hinterfragt werden, ob der Radweg auf der Bahntrasse notwendig sei. "Ich bin der Ansicht, dass der städtische Anteil von 511 000 Euro für die Finanzierung nicht reichen wird. Wir werden nachlegen müssen. Deshalb sollten wir besser darauf verzichten."

(RP)