Wermelskirchen: Ergänzende Abfuhr des Restmülls

Wermelskirchen: Ergänzende Abfuhr des Restmülls

Zum 2. Januar sind die Abfuhrbezirke vom Abfuhr-Logistikunternehmen neu geordnet worden, um unter anderem einen Anstieg der Müllgebühren zu vermeiden, teilt die Stadtverwaltung mit.

Dabei komme es zum Teil in der Umstellung zu der Situation, dass Müllgefäße in einen für den Bürger einmalig ungünstigeren Abfuhrrhythmus laut Müllkalender abgefahren würden. Das würde bedeuten, dass zwischen der letzten Abfuhr 2017 und der ersten Abfuhr 2018 eine zusätzliche Woche läge.

Dieses betrifft die zweiwöchentliche, die vierwöchentliche und die sechswöchentliche Leerung in den Bezirken 6 bis 10. Inzwischen hat sich die Stadt Wermelskirchen mit dem Unternehmen Revea darauf verständigt, dass in der ersten Kalenderwoche alle Bezirke für den Restmüll abgefahren werden: Gestern wurden die Bezirke 1 und 6 abgefahren, heute 3. Januar Bezirke 2 + 7, Donnerstag, 4. Januar Bezirke 3 + 8, Freitag, 5.

Januar Bezirke 4 + 9, Samstag, 6. Januar Bezirke 5 + 10. Es ist davon auszugehen, dass diese kurzfristige Problemlösung möglicherweise nicht alle Bürger rechtzeitig erreicht. In diesen Ausnahmefällen können Anwohner des Bezirks 6 am 8. Januar und des Bezirks 7 am 9. Januar neben ihr Restmüllgefäß einmalig einen blauen Müllsack an die Straße stellen.

(pd)