Wermelskirchen: Entflogene Pfauenhenne ist zurück in Pilghausen

Wermelskirchen: Entflogene Pfauenhenne ist zurück in Pilghausen

Sie stolzierte durch die Gärten an der Jahnstraße, wurde zwischenzeitlich auch in anderen Innenstadt-Bereichen gesehen - nun hat der "Spuk" ein Ende: Die Pfauenhenne aus Pilghausen ist zurück.

"Sie war auf einmal eines Morgens wieder im Gehege", berichtete Besitzer Friedel Thomas. Das war vor etwa zwei Wochen.

Ein Fuchs hatte die Henne Ende Juni vom Gelege verscheucht. Sie war bis nach Wermelskirchen geflogen und dort drei Wochen unterwegs. Ein Einfangen durch den Besitzer an der Jahnstraße misslang, obwohl der Vogel sonst sehr zutraulich war. So wurde das Tier anfangs von Ulli Schlösser gefüttert; es kam bis auf die Terrasse.

Jetzt ist das Tier allein wieder zurück zu "Lena's Ranch" gekommen, wie das Gehege heißt. Dort lebt der Hahn mit seinen beiden Hennen und dem Nachwuchs einer Henne, einem Truthahn, Gänsen und Hühner in trauter Eintracht zusammen. Wenn nicht gerade ein Habicht auf Futtersuche ist.

Thomas hat inzwischen auch Anrufe nach der Berichterstattung bekommen, dass der Pfau in Bergisch Born und an der Intzestraße gesehen wurde - zeitgleich. Anfang der Woche war dann ein Pfau in Leichlingen unterwegs. "Aber da war die Henne längst wieder im Gehege." Da müssen wohl mehrere Pfauen ausgebüxt sein.

(tei.-)