1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Einbruch in die Schwanenschule in Wermelskirchen: i-Pads, Tresor und Generalschlüssel weg

Einbruch in die Schwanenschule in Wermelskirchen : 50 i-Pads, Tresor und Generalschlüssel weg

Einbruch in die Schwanenschule in der Nacht von Montag auf Dienstag: Es sollen mehrere Täter von außen in mehrere Räume eingestiegen sein. Stadt schätzt den Schaden auf 30.000 Euro. Ein Wachdienst wird zur Sicherung eingesetzt.

Der morgendliche Kontroll-Rundgang von Bernd Schwarzer verlief am Dienstag nicht so wie üblich. Denn kaum betrat der Hausmeister der Schwanenschule das Sekretariat, hatte er gleich einen Eindruck davon, was in der Nacht passiert war: Der schwere Tresor, untergebracht in einem Schrank, war aus der Halterung gerissen, Gegenstände im Raum verteilt, und das Fenster zur Jahnstraße stand offen – der Fluchtweg, wie die Täter rein- und wieder rausgekommen waren mit der Beute.

Nachdem er Schulleitung und Polizei informiert hatte, entdeckte er weitere Aufbruchspuren an Fenstern. Und es fehlten etwa 50 nagelneue i-Pads und der Generalschlüssel für den Schulkomplex.

Als Schulleiterin Katrin Wagner am Dienstag im Schulgebäude eintraf, hatten die Spezialisten der Kriminalpolizei ihre Arbeit beendet. Sie waren durch alle Schulräume gegangen und hatten nach Spuren gesucht und gesichert. Aufgrund der Pfingstferien war am Dienstag kein Schulbetrieb – nur Notbetreuungskinder sollten eigentlich kommen. Die wurden entweder wieder nach Hause geschickt, nachdem mit den Eltern gesprochen wurde, oder sie waren vorher schon abtelefoniert worden. Lediglich zwei Kinder blieben im Schulgebäude. Die waren dann von den Lehrern in einen gesonderten, spurenfreien Raum geführt und betreut worden. Katrin Wagner: „Der Schulunterricht am Mittwoch findet aber wieder ganz normal statt.“

  • (Symbolbild)
    Einbruch in Grevenbroich-Wevelinghoven : Bei McDonald’s Tresor geknackt
  • Schüler eines Bamberger Gymnasiums sollen im
    Nachts in Schule eingebrochen und Tresor geknackt : Prozess um geklaute Abitur-Prüfungsaufgaben beginnt
  • Die Polizei sucht nach dem Einbruch
    Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen : Einbrecher durchwühlen Pfarrhaus in St. Franziskus

Der Einbruch muss laut Polizei zwischen 23.30 Uhr am Montag und 6.15 Uhr am Dienstag erfolgt sein. Und zwar durch Fenster, die aufgehebelt wurden. Einmal eben das Fenster zum Sekretariat von der Jahnstraße aus. Dichtes Gebüsch hat die Täter da geschützt. Dann zwei rückwärtige Fenster – zu einer Toilette und zu den Lehrerräumen. Durch die verschlossenen Türen zu diesen Räumen kamen die Täter nicht rein.

Neben dem Tresor stahlen die Einbrecher auch etwa 50 i-Pads, die unlängst erst für die Schüler angeschafft worden waren. Der Neuwert wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Außerdem stahlen die Unbekannten einen Generalschlüssel. Damit können die Außentüren des Gebäudes, aber nicht die Schwanenhalle geöffnet werden, berichtet der Technische Beigeordnete Thomas Marner. „Wir werden versuchen, schnellstmöglich die Schlösser auszutauschen.“ Er geht von etwa 15 Schlössern aus, die gewechselt werden müssten. „Vorsichtshalber haben wir aber schon einen Wachdienst organisiert, der die Schwanenschule heute Nacht absichert, falls nicht alle Schlösser ausgetauscht und auch die Fenster nicht repariert werden können. Er schätzt den angerichteten Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro.

Da die Beute sicher nicht in einem Rücksack transportiert, sondern dafür ein Fahrzeug benötigt wurde, bittet die Polizei um Hinweise, die zur Aufklärung dieses Einbruchs führen. Hier sind sicherlich Fahrzeugbewegungen auf der Jahnstraße oder dem Schwanenplatz interessant, aber auch vor der Schwanenhalle.
Kontakt Tel. 02202 2050.