Wermelskirchen: Eifgenbachweg: Linnefe-Brücke bleibt gesperrt

Wermelskirchen : Eifgenbachweg: Linnefe-Brücke bleibt gesperrt

Wanderer kommen derzeit nicht trockenen Fußes über die Linnefe: Die schwer beschädigte Brücke über diesen Bach wird wohl nicht mehr kurzfristig repariert.

Das Fundament der maroden Beton-Brücke zwischen Maria in der Aue und Loosenau, über die der Hauptwanderweg "E 3 Eifgenbachweg" verläuft, war nach den schweren Regenfällen unterspült und gebrochen. Die Feuerwehr sperrte vorgestern die Brücke.

Die Stadt Wermelskirchen hat die Unterhaltspflicht — eine neue Brücke ist längst bestellt (Kosten: 15 000 Euro), kann aber nicht mehr für die Großveranstaltung "unverDhünnt" aufgebaut werden. Daher bleibt die Brücke weiterhin gesperrt. Bauhofsleiter Volker Niemz, gestern Morgen erst informiert, versucht am heutigen Samstag noch eine Lösung zu finden. "Ich werde mir mit THW-Verantwortlichen die Situation anschauen. Vielleicht können die einen Steg über die Furt bauen." Aber sehr zuversichtlich klang das gestern nicht.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE