Dünn: Vier Fraktionen fordern Kunstrasen für Dhünn

Entwicklungskonzepte für Dhünn und Dabringhausen : Vier Fraktionen fordern Kunstrasen für Dhünn

Politiker finden, dass Ortsteil den Anschluss verliert.

 In einem gemeinsamen Antrag fordern CDU, WNKUWG, Büfo und FDP den Bürgermeister auf, für die Ortsteile Dhünn und Dabringhausen jeweils ein eigenes Entwicklungs- und Handlungskonzept aufzustellen. Dies soll bis zur nächsten Sitzung des Zukunftsausschusses im Herbst vorliegen. Die Verwaltung soll dann dem Fachausschuss darlegen, mit welchen Kosten zu rechnen ist und welche Handlungsschritte notwendig sind  also welche Zahlen ermittelt werden müssen und wie die Beteiligung von Vereinen, Unternehmen und Institutionen sein müsste. Außerdem wollen die Fraktionen wissen,  welche Zeitschiene realistisch ist, um diese beiden Konzepte zu erstellen.

Nach Ansicht der Antragsteller hätten solche „Binnenkonzepte“ parallel zu einem integrierten Entiwcklungs- und Handlungskonzept, wie für Wermelskirchen beschlossen, größeres Potential für die Entwicklung einer gesamten Stadt und seien ein Schritt in die richtige Richtung. So zitieren die Fraktionen den Geschäftsführer der Region Köln/Bonn, Reimar Molitor, der auf dem Neujahrsempfang der CDU Wermelskirchen gesprochen hatte.

Die Antragsteller sind der Auffassung, dass Wermelskirchen in all seinen Ortsteilen eine wachsende Stadt sein müsse. „Eine wachsende Stadt ist eine attraktive Stadt und bietet einen Mehrwert an lokaler Infrastruktur für die einheimische Bevölkerung“, heißt es in dem Antrag. Im beschlossenen Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept war die Entwicklung der Innenstadt besonders im Fokus. „Dabei dürfen die Ortsteile Dhünn und Dabringhausen nicht vergessen werden“, so die vier Fraktionen. „Die Menschen in Dhünn und Dabringhausen verdienen es, dass die politischen Gremien sich um die Zukunft der Ortsteile kümmern.“

In vielen Gesprächen mit Bürgern sei deutlich geworden, dass der Eindruck bestehe, dass Dhünn in der Entwicklungsgeschwindigkeit und der Attraktivitätssteigerung nicht mithalten könne. Diesen Umstand möchten die vier Fraktionen als Antragssteller ändern.

In diesem Zuge erklären die Antragsteller, dass im Ortsteil Dhünn nach dem Verlassen aus dem Haushaltssicherungskonzept ein Kunstrasenplatz gebaut werden soll.

Mehr von RP ONLINE