Wermelskirchen: Die First Ladies von Meddemang

Wermelskirchen: Die First Ladies von Meddemang

Einmal im Jahr wird Tente zur Narrenhochburg. Dann geben zwei Damen als Sitzungspräsidentinnen den Ton an: Katharina Hoffmann führt am Samstag durch das Programm des Kinderkarnevals, Andrea Rauchel moderiert die Abendveranstaltung.

Meddemang ist ein Platt-Begriff und bedeutet mittendrin. Als Dreh- und Angelpunkt mittendrin im närrischen Treiben auf der Bühne in der Tenter Grundschulsporthalle stehen die Sitzungspräsidentinnen: Katharina Hoffmann und Andrea Rauchel geben als Moderatorinnen den Ton an. Die beiden Damen sind die "First Ladies" von Meddemang, wenn sich vormittags der Vorhang für den Kinderkarneval und abends für die Erwachsenenveranstaltung hebt.

Auch kurz vor der 35. Auflage von Meddemang am kommenden Samstag, 3. Februar, kommt bei Katharina Hoffmann und Andrea Rauchel keine Nervosität auf. Die Sitzungspräsidentinnen stellen ihr Wirken gelassen unter das kölsche Motto: "Et kütt wie et kütt. Et hätt noch emmer joot jejange. Wir machen das locker aus dem Ärmel." Andrea Rauchel, die das abendliche Meddemang moderiert, ergänzt: "Ich bereite mich in sofern vor, als dass ich mir Informationen zu den Gruppen, die auftreten, besorge. Ich will die ja gebührend ankündigen können." Klar sei aber auch, dass sie nicht zu viel reden dürfe, weil das zu Langeweile führe: "Da hilft das Bauchgefühl. Und zu den Grunewaldern oder Dhünnschen Jecken muss in Wermelskirchen nicht viel gesagt werden, die kennt ja jeder."

Strahlend-lachende Gesichter der Jungen und Mädchen beim Kinderkarneval oder bereits beim Einmarsch auf den Tischen und Stühlen feierndes Publikum sind für die Meddemang-Sitzungspräsidentinnen das A und O, wie die 23-jährige Katharina Hoffmann feststellt: "Dieses Feedback ist unser Ansporn." Und die 45-jährige Andrea Rauchel fügt hinzu: "In Tente macht das Publikum spürbar mit, die Stimmung ist klasse." Sind die Besucher einmal richtig in Fahrt, unterbricht Andrea Rauchel den Jubel und die Gesänge nicht: "Das ist Feierlaune pur, man muss auf das Publikum reagieren und nicht streng nach Plan vorgehen." Die Frohnatur ist begeistert und begeisternd: "Weiß der Geier, was mich da manchmal treibt."

Andrea Rauchel, die beruflich als Disponentin arbeitet und bei der Feuerwehr in Wermelskirchen das Team für Psychologisch-Soziale Unterstützung (PSU) leitet, übernahm die Rolle der Sitzungspräsidentin vor 13 Jahren von ihrer Mutter Marlies. Ihre Eltern gehörten einst zu denen, die Meddemang als Veranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Unterstraße und des Männergesangvereins (MGV) Niederwermelskirchen ins Leben riefen. Den MGV gibt es inzwischen nicht mehr - zur Organisation von Meddemang haben die Aktiven eigens einen Verein gegründet, der den Erlös an die Löschgruppe Unterstraße der Freiwilligen Feuerwehr spendet. "Diese Kultur darf nicht sterben. Obendrein ist die ganze Mühe für den guten Zweck der Feuerwehr, was Jugendarbeit ermöglicht", unterstreicht Andrea Rauchel, die seit 16 Jahren zu den Freiwilligen Brandbekämpfern gehört. Ihr Bruder Ralf Rauchel ist übrigens genauso fester Bestandteil von Meddemang - er kümmert sich um Ton- und Lichttechnik.

  • Karnevalsparty in Wermelskirchen : "Feuer" in der Meddemang-"Hütte"

Familiäre Bande verbinden auch Katharina Hoffmann zur Freiwilligen Feuerwehr und zu Meddemang, schließlich ist ihr Vater Detlev Schwarz erster Gruppenführer in Unterstraße und federführend im Team der Ehrenamtlichen von Meddemang aktiv. Die Auszubildende zur Groß- und Einzelhandelskauffrau wurde vor sechs Jahren freiwillige Feuerwehrfrau und führt am kommenden Samstag zum vierten Mal durch das Programm des Meddemang-Kinderkarnevals. "Ich kriege die Jungen und Mädchen, die natürlich eine wilde Horde sein können, mit Geduld in den Griff. Wenn es mir gelingt, den Kindern näher zu bringen, wie Karneval geht, bin ich glücklich."

Rückblickend auf ihr langjähriges Wirken bei Meddemang lacht Andrea Rauchel: "Es gibt Ämter, die wirst du einfach nicht los." Und weiter: "Das Publikum ist super, Meddemang ist mir wichtig." Sie könne sich vorstellen, wie beim Kinderkarneval bereits schon geschehen, auch das Zepter der Sitzungspräsidentin des Meddemang-Abends in einigen Jahren an Katharina Hoffmann abzugeben: "Wir geben uns schon heute Tipps."

Eines steht für die beiden "First Ladies" fest: "Wir haben uns unsere Kostümierungen bereits überlegt. Da wird aber vorher nichts verraten, das gibt es erst bei Meddemang zu sehen."

(RP)