Die evangelische Kirchengemeinde beteiligt sich am Wermelskirchener Stadtfest.

Stadtkirchenfest : Ein vielfältiges Fest rund um die Stadtkirche

Die evangelische Kirchengemeinde beteiligt sich am Stadtfest am 2. Juni mit Musik, Kreativität und Buffet.

Bunte Fähnchen, fröhliche Musik und munteres Geplauder: Die Tore des Kirchhofs der Evangelischen Stadtkirche stehen zum großen Fest am Sonntag, 2. Juni, weit offen. Die Gemeinde lädt dann außer der Reihe ihrer traditionellen Gemeindefeste zum Mitfeiern ein. „Wir sind Teil dieser Stadt“, sagt Jutta Benedix vom Organisationsteam, „deswegen möchten wir dabei sein und das Stadtbild bereichern.“ Viele Gruppen und Ensembles der Evangelischen Kirchengemeinde ziehen dafür an einem Strang. Eingeladen sind Besucher, die zum Fest durch die Stadt flanieren ebenso wie Gäste, die Lust und Zeit zum Verweilen und Entdecken haben.

Der Festtag an der Stadtkirche beginnt bereits mit dem Gottesdienst um 10.15 Uhr. Die verschiedenen Chöre der Gemeinde werden einen Festchor bilden, im Gottesdienst mit Pfarrer Lubinetzki wird eine Taufe gefeiert und die neue Leiterin der Evangelischen Tagesstätte in der Wielstraße, Marion Ortmann, feierlich in ihr Amt eingeführt. Nach dem Gottesdienst, gegen 11.30 Uhr, spielt der Posaunenchor vor der Kirche zu einem Platzkonzert auf. Gleichzeitig beginnt ein buntes Programm rund um die Kirche, für das sich viele Ehrenamtliche der Gemeinde bis zum späteren Nachmittag einbringen: Das Fundraising-Team, die Kantorei und das Presbyterium stellen ihre Arbeit vor und laden an ihren Ständen zum Gespräch ein. Mitglieder des Posaunenchores stellen ihre Instrumente vor. Auch der Imkerverein, der in diesem Jahr Jubiläum feiert, kommt zum Stadtkirchenfest und informiert über seine Arbeit.

Und die Besucher sind zum Mitmachen eingeladen: Kantor Andreas Pumpa bietet einen kleinen Workshop zum Mitsingen an – das Ergebnis können alle Interessierten zum Ende des Fest am späten Nachmittag hören. Kreative Köpfe können sich an einem kleinen Kunstprojekt beteiligen, bei dem es auf jeden Farbklecks ankommt und Gäste können kleine Gutscheinpakete für den guten Zweck erwerben: Für wenig Geld werden Säckchen verkauft, in dem Gemeindemitglieder einen kleinen Gutschein versteckt haben. Außerdem soll es eine Gemeindebörse geben, bei der die Einen formulieren, was sie brauchen und die Anderen, was sie zu geben haben.

Auch für die jüngsten Besucher gibt es ein buntes Programm: Dafür ziehen die Familienkirche, der Kindergottesdienst aus Eipringhausen und der CVJM an einem Strang. Neben sportlichen Herausforderungen warten auf die Kinder auch kreative Angebote zum Mitmachen – so können sie ihr ganz eigenes Erinnerungsstück zum Fest herstellen.

Auf kulinarische Genüsse müssen Besucher nicht verzichten: Gegrilltes, Salate, Waffeln und Kuchen werden serviert. Kaffee und kalte Getränke erwarten die kleinen und großen Gäste zum Stadtkirchenfest.

Mehr von RP ONLINE