1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Didi und Hasi im Live-Talk

Wermelskirchen : Didi und Hasi im Live-Talk

Bei der Mobilen Redaktion der Bergischen Morgenpost konnten die Fans alles fragen – auch, ob's bald rote Fan-Unterwäsche gibt. Die Wermelskirchen-Auswanderer sammelten auch Spenden für die Kita Wellerbusch.

Bei der Mobilen Redaktion der Bergischen Morgenpost konnten die Fans alles fragen — auch, ob's bald rote Fan-Unterwäsche gibt. Die Wermelskirchen-Auswanderer sammelten auch Spenden für die Kita Wellerbusch.

Knallrot vom weißen, bergischen Schnee hoben sich Hasi und Didi als Blickfang ab: bestens geeignet für die vorweihnachtliche Fotowand, die die Bergische Morgenpost an der Telegrafenstraße aufgebaut hatte. Zur Mobilen Redaktion mit Weihnachtstalk hatte die BM für Samstag die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser, inzwischen besser bekannt als Hasi und Didi vom Gardasee, eingeladen.

Im Gespräch mit BM-Redakteurin Gundhild Tillmanns und ihren Fans in Wermelskirchen plauderten Hasi und Didi aus ihrem neuen Leben als Kult-Currywurst-Brutzler und Medienstars. Sie zeigten sich aber auch ihrer alten Heimat Wermelskirchen verbunden und sammelten gemeinsam mit der Bergischen Morgenpost Spenden für den heilpädagogischen Kindergarten Wellerbusch.

Bald auch Fan-Unterwäsche?

Ihre Medienpräsenz setzen Hasi und Didi nicht nur in unserer Zeitung fort. Sie werden ab heute Mittag auch in unserer Online-Ausgabe im Video zu sehen sein. Bei Vox-TV geht es im Januar mit der neuen Staffel von "Goodbye Deutschland" mit den beiden sympathischen Gardasee-Dellmännern weiter. Und RTL präsentiert Hasi und Didi in der nächsten Woche in der Vorabendsendung "Explosiv" mit einem Beitrag, der bei der Obi/Lux-Weihnachtsfeier am Freitag in Wermelskirchen gedreht worden ist.

Zum Weihnachtstalk bei der BM wollten Didi und Hasi schon die Wette aufstellen, dass es keine Frage gebe, die ihnen in ihrer nunmehr dreijährigen Medienpräsenz von den Fans noch nicht gestellt worden ist. Die Wette hätten sie aber verloren, denn BM-Redakteurin Gundhild Tillmanns fragte: "Wo es jetzt schon Hasi und Didi-Postkarten und -Fan-Shirts gibt, wird es bald auch noch Hasi und Didi-Fan-Unterwäsche geben?" "Tatsächlich mal eine neue Frage!", freute sich Hasi und fand die Idee mit der knallroten Fan-Unterwäsche gar nicht mal so schlecht.

Frank Hermes, Schachspieler und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, outete sich als bekennender Fan der beiden. Immerhin sei Hasi seine Ex-Kollegin, sagte er. Dann zog er "blank", liftete seinen Pullover und darunter blitzte das rote T-Shirt des Imbiss-Paradieses.

Wurst bleibt am Gardasee

Ob Hasi und Didi auch in der Türkei bekannt sind, werden sie nun bei einem Urlaub feststellen. "Doch werden Hasi und Didi nun sogar eine Currywurst-Filiale in der Türkei eröffnen?", fragte die BM-Redakteurin. "Nein, in unserer Bratwurst ist Schweinefleisch. Das ist nichts für die Türkei. Unsere Wurst bleibt am Gardasee!", versprachen Hasi und Didi.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hasi und Didi auf Heimatbesuch

(RP)