1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Defekte Wasserleitung hat Straße kaum unterspült

Wermelskirchen : Defekte Wasserleitung hat Straße kaum unterspült

Die Berliner Straße ist im Bereich der Kreuzung Belten/B 51 durch einen Schaden an der Hauptwasserleitung nur leicht unterspült worden.

"Die Straße wäre nur leicht eingebrochen", sagt Frank Luchtenberg, Leiter der Abteilung Trinkwasser beim Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper, auf Nachfrage unserer Redaktion. Entstanden sei ein zehn Zentimeter tiefer Hohlraum. Wie berichtet, hatte eine Firma bei Tiefbauarbeiten für die Telekom die Leitung und das Schutzrohr am 12. Dezember versehentlich durchgebohrt.

Rund 1000 Kubikmeter Wasser waren ausgetreten, bis der Bereitschaft des Wasserverbandes und die BEW das Hauptrohr abgeschiebert hatten. "Wir hatten einen erhöhten Durchfluss registriert und sofort unsere Bereitschaft alarmiert", berichtet Luchtenberg.

Seither wird ganz Wermelskirchen über eine Parallelleitung der Stadtwerke Remscheid mit Trinkwasser versorgt. Dieses Notsystem greift auch umgekehrt, sollte es in Remscheid zu einem Rohrbruch kommen. Welche Versicherung für die Raparaturkosten aufkommt, werde noch geklärt, erste Adresse ist das Tiefbauunternehmen, das den Schaden verursacht hat.

Bis 30. Januar sollen die Arbeiten am Schutzrohr der Hauptleitung beendet sein, dann kann die Baugrube geschlossen werden, für die der Einmündungsbereich der Berliner Straße gesperrt wurde. Fahrer auf der Dellmannstraße werden umgeleitet. Die Reparatur der Hauptleitung erfolgt später von der Grünfläche aus.

(pd)