„Decoy“ und „Opticacal Disaster“ bei der Musik-Nacht

Wermelskirchen : Zwei Coverbands bei der Musik-Nacht

Der Nachholtermin der im April 2019 wegen Wasserschaden abgesagten Musik-Nacht steht mit dem 25. Januar. Zwei Bands treten auf der Bürgerzentrum-Bühne auf.

Nach dem Schock des Wasserschadens und der dadurch zwangsläufigen Absage der Wermelskirchener Musik-Nacht im vergangenen April sind die Veranstalter nunmehr guter Dinge: Der Neuauflage des Konzertabends im Bürgerzentrum am Samstag, 25. Januar, steht nichts im Weg. „Wir können sogar eingeschränkt das Foyer nutzen, womit die Besucher wie gewohnt von der Telegrafenstraße aus in das Bürgerzentrum kommen und wir die Garderobe öffnen können“, kündigt Centrale-Gastwirt Dirk Götz, der gemeinsam mit Andrea Strunk und Robert Schultz (beide Werbestudio Strunk) die Musik-Nacht und auch die Musik-Tour veranstaltet.

Das für den April 2019 geplante Konzept des Abends setzt das Veranstalter-Trio jetzt am 25. Januar um; zu diesem Termin hätte man alle Beteiligten unter einen Hut gekriegt: Als Hauptact stehen die sechs Musiker der Coverband „Decoy“ auf der Bühne. Als Support gastiert die Formation „Optical Disaster“, die zuletzt bei der Musik-Tour in der Centrale aufspielte, erneut in Wermelskirchen. Vor und nach den Auftritten sowie in den Pausen legt DJ Axel (Hroschek) tanzbare Party-Klänge auf.

„Wir wollen die Musik-Nacht schon mit wechselnden Ausrichtungen veranstalten, damit es nicht eintönig wird“, beschreibt Dirk Götz. Zuletzt hätten sich die Veranstaltungen beispielsweise mit „Queen“-, Marius Müller-Westernhagen oder „Abba“-Tribute-Bands an spezielle Interessenten gewandt, die kommende Musik-Nacht sei vielseitiger aufgestellt. „'Decoy' ist eine Top-Band aus Profi-Musikern – die können schon richtig was. Sie spielen eine Mixtur aus Hits der 1980er-, 1990er- und 2000 er-Jahre“, sagt Robert Schultz. Immerhin wäre „Decoy“ bereits beim DFB-Pokalfinale in Berlin aufgetreten.

Dass für den abgesagten Termin gekaufte Karten ihre Gültigkeit für den 25. Januar behalten, hat sich für die Veranstalter „gelohnt“, denn nur etwa ein Drittel der verkauften Tickets wäre zurückgegeben worden. Somit seien für den Nachhol-Termin gut 350 Karten „unter die Leute gebracht“. „Wir hoffen auf 500 bis 600 Besucher – dann sind wir zufrieden“, schätzt Dirk Götz ein und setzt darauf, mit dem Nachholtermin die Absage vom April wettmachen zu können: „Wir haben erst einmal Verluste.“ Beispielsweise wären die Personalkosten für den Aufbau im Frühjahr 2019 fällig geworden. Das Veranstalter-Trio blickt aus: „In 2021 wird es wieder eine Musik-Nacht geben – dann zur regulären Zeit im März oder April.“

Tickets für Samstag, 25. Januar (Vorverkauf: 12 Euro, Abendkasse: 15 Euro, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr) gibt es in der Centrale, Kräuterküche sowie bei Lotto Duran und Lotto Hadis. Zudem online unter www.wermelskirchener-musiknacht.de.