Wermelskirchen: Das Traugespräch schon geführt

Wermelskirchen : Das Traugespräch schon geführt

Wenn Wermelskirchens Bürgermeister Eric Weik den FDP-Generalsekretär Christian Lindner in dieser Woche trauen wird, dann ist er Standesbeamter nur für einen Tag. Die Eheschließung wird aber trotzdem gültig sein. Weik hat das Traugespräch schon geführt.

Seine "Schiffstaufe" hat das angehende Ehepaar Christian Lindner aus Wermelskirchen und Dagmar Rosenfeld aus Köln bereits bestanden. Bevor der FDP-Generalsekretär und die Journalistin noch in dieser Woche von Wermelskirchens Bürgermeister Eric Weik getraut werden, haben sie ihre Hochzeitsreise auf der "Queen Mary" bereits hinter sich gebracht: "Und das auf der Titanic-Route", wie Christian Lindner jetzt den Medien verraten hat.

Heiratsantrag auf Serviette

Ob Lindner und Rosenfeld wie weiland in dem Kino-Film "Untergang der Titanic" in memoriam Leonardo DiCaprio und Kate Winslet die berühmte Liebesszene am Schiffsbug nachgespielt haben, ist nicht überliefert. Es wurde auch nicht gefragt. Überliefert ist inzwischen aber, wie "unser Christian" aus Wermelskirchen seiner zukünftigen Ehefrau ein nicht nur eindeutiges, sondern sogar schriftliches "Ja" entlockt hat. Im Urlaub auf Fuerteventura hat Lindner seiner Freundin eine Serviette zugeschoben, auf der stand: "Willst du mich heiraten? Ja? Nein? Vielleicht?"

Und wie dpa gestern meldete, habe Dagmar Rosenfeld spontan "Ja" angekreuzt. Aufs Ja-Sagen bereitet sich jetzt auch Wermelskirchens Bürgermeister Eric Weik vor. Als von Lindner auserwählter Standesbeamter muss der persönliche Freund des FDP-Generalsekretärs allerdings, wenn er außerhalb "seiner" Stadt als Standesbeamter auftritt, noch eine Formalie erfüllen.

Da "irgendwo" in Köln geheiratet wird, muss Weik die Tageserlaubnis des dortigen Bürgermeisters sozusagen als Standesbeamter für einen Tag einholen. "Und am nächsten Tag wird diese Erlaubnis dann widerufen", berichtet Weik, der aber ausdrücklich betont: "Ich bin zwar kein ausgebildeter Standesbeamter, aber die Eheschließung wird trotzdem gültig sein."

Sein Traugespräch hat Eric Weik mit Christian Lindner und Dagmar Rosenfeld übrigens schon geführt. Denn anders als bei sonstigen Gelegenheiten halte er sich bei seinen Traureden strikt an ein vorbereitetes Manuskript, verrät der Bürgermeister. "Da müssen bestimmte Sätze formal stimmen.

Und oft wollen die Paare anschließend die Rede auch mitnehmen", weiß Weik, der bislang etwa vier Dutzend Paare getraut hat. "Ich werde zwar oft gefragt, aber ich traue eigentlich nur Freunde und Bekannte", sagt Weik, der auch schon mal ein Paar hoch zu Roß in den Ehehafen begleitet hat.

Bestätigt ist inzwischen auch, dass Vize-Kanzler Philipp Rösler unter den Hochzeitsgästen sein wird. Dies hatte Weik aber bereits angedeutet und damit auch erklärt, weshalb er aus Sicherheitsgründen im Grunde recht froh ist, dass die Promi-Hochzeit nicht in Wermelskirchen stattfinden wird. Obwohl Lindner in seiner Heimatstadt natürlich ein wunderschönes Standesamt in den historischen Bürgerhäusern vorgefunden hätte.

Auf einen großen Sicherheits-Aufmarsch ist offensichtlich auch die Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises gerüstet, wie es mittlerweile durchgesickert ist. Die Polizeibereitschaft lässt darauf schließen, dass "an einem schönen Ort" an der Grenze zwischen Köln und Rheinisch-Bergischem Kreis gefeiert wird. Und da gibt's schließlich exklusive Adressen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Christian Lindner – der Überflieger

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE