1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Das Kreis-Gesundheitsamt hat ein Lagezentrum eingerichtet

Corona-Pandemie : Das Kreis-Gesundheitsamt hat ein Lagezentrum eingerichtet

Kreisweit gibt es 141 bestätigte Corona-Fälle. In Wermelskirchen gibt es keine neuen Infizierten. Vier Wermelskirchener sind inzwischen genesen, teilt der Kreis mit.

Das vergangene Wochenende wurde in der Kreisverwaltung dazu genutzt, einen technischen Systemwechsel zu vollziehen. Das Gesundheitsamt des Kreises arbeitet jetzt datenbankgestützt, wodurch Verfahren optimiert werden können. Darüber hinaus wurde ein Lagezentrum eingerichtet. Das berichtet Sprecherin Birgit Bär

„Das Lagezentrum ist eine Organisationseinheit innerhalb des Gesundheitsamtes, das die derzeitige besondere Lage zentral beobachtet, die Informationen bündelt und bewertet sowie die Lagemeldungen an die Fachgremien weitergibt“, teilt die Sprecherin mit. Im Lagezentrum sind etwa 180 Mitarbeiter aus dem Personal der Kreisverwaltung in einem Drei-Schichten-Modell im Einsatz. Es wird in fünf Teams mit zehn Mitarbeitern pro Schicht gearbeitet. Eine Arbeitsgruppe informiert Personen, deren Tests positiv ausgefallen sind und erkundigt sich telefonisch täglich nach ihrem Gesundheitszustand. Die Gruppe ermittelt und informiert darüber hinaus weitere Kontaktpersonen und leitet entsprechende Quarantänemaßnahmen ein.

Ein weiteres Team informiert Personen, deren Tests negativ ausgefallen sind. Auch bei dieser Personengruppe werden Quarantänemaßnahmen eingeleitet und der Gesundheitszustand telefonisch im Blick behalten. Ein Team wurde gebildet für besondere, auch rechtliche Fragestellungen. Ein wichtiger Arbeitsbereich umfasst die zentrale Dateneingabe. Und schließlich bildet das Bürgertelefon ein Team, das die Fragen zu gesundheitlich-medizinischen Aspekten beantwortet sowie weitere Informationshotlines wie die Ärztehotline betreut.

Aktuell gibt es sieben weitere bestätigte Corona-Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis, teilte dasLagezentrum am Dienstag mit. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle auf insgesamt 141; aus Wermelskirchen gibt es keine Meldung über eine neue Infizierung; der aktuelle Stand im Stadtgebiet: 22. Inzwischen gelten kreisweit 24 Personen, die an Corona erkrankt waren, als genesen, darunter auch vier Wermelskirchener.

Das Bürgertelefon des Rheinisch-Bergischen Kreises ist unter der Woche von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 02202 13 13 13 erreichbar.

(tei.-)