Steuern in Wermelskirchen Knapp 40.000 Erklärungen zur Grundsteuer eingereicht

Wermelskirchen · Bis zum 31. Januar 2023 müssen die Feststellungserklärungen zur Grundsteuerreform beim zuständigen Finanzamt abgegeben werden. Hilfe gibt es bei der digitalen Info-Plattform der Finanzämter.

 Bisher sind landesweit bereits rund 2,85 Millionen Feststellungserklärungen bei den nordrhein-westfälischen Finanzämtern eingegangen.

Bisher sind landesweit bereits rund 2,85 Millionen Feststellungserklärungen bei den nordrhein-westfälischen Finanzämtern eingegangen.

Foto: dpa/Bernd Weißbrod
(sng)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort