Dabringhausen: Neues Dreigestirn feiert eine doppelte „30“

Session 2019/2020 in Dabringhausen : Neues Dreigestirn feiert eine doppelte „30“

Mario Berkey, Marcus Stahlhacke und Samira Kramp werden als Dawerkuser Narren-Regenten durch die fünften Jahreszeit 2019/2020 führen. Das Motto des Trios: „Dorfkinder – dat simmer für immer!!“

Dass aus dem Wunsch, am eigenen 30. Geburtstag eine Karnevals-Prinzessin zu sein, gleich eine doppelte „30“ werden sollte, konnte Samira Kramp nicht ahnen, als sie ihre Idee beim Pfingstzeltlager der Grunewalder Karnevalsfreunde vor drei Jahren ansprach. In Mario Berkey und Marcus Stahlhacke fand sie schnell begeisterte Mitstreiter, die feststellten: „In der Session 2019/2020 feiern wir Grunewalder Karnevalisten das 30-jährige Bestehen.“ So war es eine gemachte Sache, dass in der kommenden fünften Jahreszeit die Grunewalder mit Mario Berkey als Prinz, Marcus Stahlhacke als Bauer und Samira Kramp als Prinzessin das Dawerkuser Dreigestirn stellen. Letztere wird tatsächlich 30 Jahre alt, bevor die Nachfolge-Regenten das Narrenzepter übernehmen: am 1. August. Die neuen Regenten sind „eingefleischte“ und erfahrene Karnevalisten, sind alle seit Jahrzehnten in den Reihen der Grunewalder aktiv. Die Grün-Weißen stellen die Session unter ein bodenständiges, heimatverbundenes Motto: „Dorfkinder – dat simmer für immer“.

Unisono sind sich die drei neuen Karnevalsregenten, die der Dabringhausener Festausschuss beim Herbstfest im Foyer der Mehrzweckhalle Dabringhausen offiziell vorstellte, einig: „Uns verbindet eine langjährige Freundschaft. Uns war direkt klar, dass wir drei gemeinsam klappen werden – wir harmonieren.“ Sicherlich sei es nunmehr ein sehr besonderer Schritt, nicht mehr ausschließlich in den Reihen der Gruppen auf der Bühne zu stehen, sondern an vorderster Front im Rampenlicht das Mikrofon in die Hand zu nehmen. „Wir werden mit der Herausforderung wachsen. Außerdem stärken uns unsere Familien, die genauso karnevalsbegeistert sind, und natürlich die Grunewalder, die unser Gefolge bilden werden, den Rücken“; unterstreicht Marcus Stahlhacke (40 Jahre). Und der angehende Prinz Mario Berkey (50) fügt hinzu: „Wir wollen das Publikum mitreißen, dabei Spaß haben und den Dawerkuser Karneval mit Stolz vernünftig vertreten.“

Bilden das kommende Dawerkuser Dreigestirn (v.l.): Marcus Stahlhacke als Bauer, Mario Berkey als Prinz und Samira Kramp als Prinzessin. Foto: Stephan Singer. Foto: Stephan Singer

Dem Dreigestirn stehen in der kommenden Session zwischen 120 und 140 Termine ins Haus, viele davon stehen bereits jetzt fest. „Als Selbstständiger habe ich andere Möglichkeiten. Mein Mitarbeiter-Team unterstützt das“, blickt Mario Berkey, der eine Garten- und Landschaftsbau-Firma betreibt, aus. Seinen Urlaubsplanung hat der zukünftige Bauer Marcus Stahlhacke, der als IT-Security-Consultant arbeitet, auf den Karneval abgestimmt: „Ich nehme frei, wo es irgendwie geht.“ Nicht mehr im „Dorf“ lebt Samira Kramp, die es mit ihrem Lebensgefährten inzwischen nach Köln-Bonn verschlagen hat. Die zahnmedizinische Fachangestellte weiß um die Karnevalsbegeisterung ihres Chefs: „An den närrischen Tagen ist die Praxis geschlossen.“ Um nicht an jedem Abend nach der Rückkehr von Terminen noch nachts heimwärts fahren zu müssen, wird die angehende Prinzessin ein Wohnmobil zur Übernachtung nutzen: „Wir sind Camper, im Sommer steht der Wagen in Holland. In der Session können wir den dafür hervorragend nutzen.“ .

Prinz Mario Berkey singt in der kommenden Session „Der Plan“ von „Querbeat“, Bauer Markus Stahlhacke „Leev Marie“ von „Paveier“ und Prinzessin Samira Kramp das Lied „Dorfkinder“, das aus der Feder von Nadine und Christoph Weyer sowie den beiden „Popsofa“-Musikern René Schlothauer und Michael Murauer stammt (alle vier gehören zu den „Beer-Bitches“). Beim Herbstfest kommentierte Prinzenführer die Auftritte der Tanzgarden, des scheidenden und des angehenden Dreigestirns: „Wenn man sich da nicht auf Karneval freut, dann weiß ich es auch nicht.“

Mehr von RP ONLINE