1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Corona in Wermelskirchen: 35 Omikron-Fälle im Kreis am Donnerstag

Corona in Wermelskirchen : Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag 35 Omikron-Fälle

Im Rheinisch-Bergischen Kreis werden immer mehr Personen auf die Virus-Variante Omikron getestet. Die Siebne-Tage-Inzident steigt wieder. in Wermelskirchen gibt es 17 neue Corona-Fälle.

Die Zahlen steigen unaufhörlich. Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag 35 Personen, die positiv auf die Virus-Variante Omikron getestet wurden. Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind außerdem insgesamt 119 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden. Das meldet das Kreisgesundheitsamt. Darunter sind 17 Neuinfizierte in Wermelskirchen.

119 weitere Personen gelten als genesen. 1759 Personen sind aktuell kreisweit infiziert. Es befinden sich 2093 Personen in Quarantäne, das sind zehn Personen mehr als bei der letzten Meldung. In Wermelskirchen sind 206 Personen infiziert, 231 sind in Quarantäne.

27 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich in stationärer Behandlung, davon fünf in intensivmedizinischer Betreuung und davon drei an einem Beatmungsplatz. In den Krankenhäusern sind von den 40 Intensivbetten aktuell 39 belegt. Das meldet am Donnerstag das DIVI Intensivregister.

Die tagesaktuelle Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) im Kreisgebiet nun bei 185.

  • Ein Abstrich wird in ein Laborröhrchen
    Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Fünf Todesfälle und steigende Inzidenz
  • Eine Frau lässt sich bei einer
    Corona in Düsseldorf : Omikron-Fälle verdoppeln sich alle drei Tage
  • Stadt Remscheid meldet zwei weitere Todesfälle : Zahl der Corona-Opfer steigt auf 206

Das Lagezentrum des Gesundheitsamtes meldet auch am 24. und 25. Dezember die täglichen Fallzahlen an das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG). Nur sonntags werden wie üblich keine Zahlen übermittelt.

Die ans LZG gemeldeten Zahlen können Bürgerinnen und Bürger über dessen Website einsehen: https://t1p.de/eggt